Inhalt anspringen

Mundart

"Mäh sin Mäh" (Wir sind wir) sagen die Kasseler in ihrer Stadtmundart. Hier lesen und hören Sie selbst, was das Kasselänische auszeichnet.

Um Kopp un Krach'n: Mundartserie der Stadt Kassel

Die Kasseler Mundart, das Kasselänische, hat ihren einzigartigen Charakter vor allem der besonderen Lage Kassels zu verdanken. Nördlich verläuft die "Benrather Linie", welche die Grenze zwischen nieder- und hochdeutsch darstellt. Östlich von Kassel wird Thüringisch und Obersächsisch gesprochen. Eine weitere Besonderheit: Es handelt sich um eine Stadtmundart, die sich dank vieler sozialer, regionaler und ethischer Gruppen entwickelt hat. Mehr über die Kasseler Mundart erfahren Sie im digitalen Wörterbuch der Kasseler Mundart (siehe "Links zum Thema").

"Um Kopp un Krach'n", die Mundartserie der Stadt Kassel mit Hans-Jochem Weikert, Hartmut G. Müller und Timo Israng (alias Dark Vatter), dreht sich um Kasseler Anekdoten und persönliche Geschichten.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.