Inhalt anspringen

Stadtgeburtstag Kassel

Am 18. Februar 913 unterzeichnete König Konrad I. im damaligen Chassalla oder Chassella zwei Urkunden – die ersten schriftlichen Belege für die Existenz Kassels. Ausgehend vom Datum dieser sogenannten Ersterwähnungsurkunden feiert die Stadt Kassel seit dem 1100. Stadtjubiläum im Jahr 2013 jährlich Geburtstag.

2019 richteten die Stadtteile Vorderer Westen und Wehlheiden den Stadtgeburtstag aus

Am Sonntag, 17. Februar haben die Stadtteilen Wehlheiden und Vorderer Westen gemeinsam den 1106. Stadtgeburtstag ausgerichtet. Gefeiert wurde das Fest rund um die Adventskirche in der Lassallestraße.

Beginn war um 11 Uhr. Nach den Festgottesdienst unter der Leitung von Pfarrer Rolf Ortwein und unter Mitwirkung des Kirchenchores der evangelischen Kirchengemeinde Wehlheiden eröffnete Oberbürgermeister Christian Geselle das Nachmittagsprogramm mit kulturellen Beiträgen aus den beiden Stadtteilen. 

Statt wie sonst üblich am 18. Februar, dem Tag der Ersterwähnung Kassels, zu feiern, haben sich die Veranstalter diesmal entschieden, das Fest auf Sonntag, den 17. Februar, vorzuziehen. So konnten mehr Gäste dabei sein als an einem Werktag.  

Impressionen vom Stadtgeburtstag 2019

Hintergrund

Am 18. Februar 913 unterzeichnete König Konrad I. im damaligen Chassalla oder Chassella zwei Urkunden – die ersten schriftlichen Belege für die Existenz Kassels. Ausgehend vom Datum dieser sogenannten Ersterwähnungsurkunden feiert die Stadt Kassel seit dem 1100. Stadtjubiläum im Jahr 2013 jährlich Geburtstag. Ausrichter ist jeweils einer der 23 Kasseler Stadtteile.

Spätestens seit der 1100 Jahr-Feier im Jahr 2013 ist der Geburtstag Kassels fest im Veranstaltungskalender der Stadt etabliert. In den vergangenen Jahren hatten die Stadtteile Nordshausen, Kirchditmold, Harleshausen und Bettenhausen die Feierlichkeiten ausgerichtet.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.