Inhalt anspringen

Herkules Bergpreis für historische Fahrzeuge

Eines der wohl berühmtesten und schönsten Bergrennen Deutschlands fand von 1923 bis 1927 in Kassel zu Füßen des Herkules statt. Jetzt wird auf der geschichtsträchtigen Strecke alle zwei Jahre der Herkules Bergpreis für historische Fahrzeuge ausgetragen.

Vom 5. bis 7. Juli 2019 rund um den Bergpark Wilhelmshöhe

Rund um den Bergpark führt das beliebte Oldtimer-Rennen seit 2015. In diesem Jahr wurden die Rahmenbedingungen erneut geändert, die Strecke verlängert und so die Fahrzeiten erheblich gesteigert.

Angeboten wird jetzRundkurs mit einer Länge von 28 km. Der Verlauf beinhaltete wieder die alten historischen Streckenteile Wilhelmshöher Allee und Mulang. Auch der Herkules wird wieder angefahren, genau wie in den 1920er Jahren. Der Rundkurs beinhaltet mehrere Sonderprüfungen und einen Slalom. Start, Ziel und Fahrerlager sind im historischen Gutshof auf der Wilhelmshöher Allee. Auch dies ein geschichtsträchtiger Ort, denn von hier wurden die Rennen auch in den Anfangsjahren gestartet. 

Hintergrund

Erstmals wurde das Bergrennen in den Jahren 1923 bis 1927 ausgetragen. Nach einer langen Pause wurde die Veranstaltung von 1951 bis 1954 als reines Motorradrennen wiederbelebt. 2005 erlebte das Rennen nach 51 Jahren Pause eine Renaissance und ist seitdem eine Veranstaltung für historische Fahrzeuge. Seit dieser Zeit waren schon viele Zehntausend Oldtimer-Freunde und Gäste an der Strecke mit dabei.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.