Landtagswahl

Der Landtag vertritt die Interessen der Bevölkerung von Hessen und führt deren politischen Willen aus. Der Landtag wird für fünf Jahre gewählt.

Bei einer Landtagswahl werden die 110 Abgeordneten für den Hessischen Landtags gewählt. Dazu ist Hessen in 55 Wahlkreise aufgeteilt. In jedem Wahlkreis wird ein Direktkandidat bzw. eine Direktkandidatin gewählt. Gewählt ist, wer in dem jeweiligen Wahlkreis die meisten Stimmen erhält. Die absolute Mehrheit ist nicht erforderlich. Die anderen 55 Abgeordneten werden über Landeslisten gewählt. Man spricht in diesem Zusammenhang von einer personalisierten Verhältniswahl.

Für Wählerinnen und Wähler bedeutet dies, dass sie bei der Wahl zwei Stimmen abgeben dürfen:

  • Die „Wahlkreisstimme“ für eine Wahlbewerberin bzw. einen Wahlbewerber sowie die Ersatzbewerberin bzw. den Ersatzbewerber im Wahlkreis und
  • die „Landesstimme“ für eine kandidierende Partei auf Landesebene. Die Gesamtzahl aller abgegeben Landesstimmen entscheidet über die proportionale Zusammensetzung des Hessischen Landtags.

Die Wahlperiode des Hessischen Landtags dauert fünf Jahre.

Jetzt Wahlhelferin oder Wahlhelfer werden