Inhalt anspringen

Lutherkirche

Der Turm der Lutherkirche steht auf dem ehemaligen Altstädter Friedhof, dem heutigen Lutherplatz, im Stadtzentrum von Kassel. Mit 76 Metern ist der Lutherturm das höchste Kirchengebäude Kassels.

Lutherkirche bei Nacht

Die Lutherkirche wurde im 19. Jahrhundert durch testamentarische Verfügung des Medizinalassessors und Inhabers der Hirsch-Apotheke in Kassel, Dr. phil. Gottlieb Ferdinand Fiedler, und aus Mitteln der Gemeinde erbaut. Nach einem Architektenwettbewerb und vierjähriger Bauzeit erfolgte die Einweihung des Bauwerks am 27. November 1897. Baumeister war Hugo Schneider, Professor an der Kunstakademie in Kassel, auch bekannt als "der letzte Gotiker Deutschlands".

Wie weite Teile der Innenstadt, so wurde auch das Kirchenschiff der Lutherkirche durch den Bombenangriff am 22. Oktober 1943 zerstört. Im Jahr 1949 wurde eine zwischenzeitlich an den unversehrt gebliebenen Turm angebaute Notkirche ihrer Bestimmung übergeben. Beim Wiederaufbau der Kirche im Jahr 1970 wurde der Turm bewusst als Mahnmal gegen Krieg und Zerstörung erhalten und dient heute als Glockenturm. Neben dem Turm befindet sich ein Gemeindehaus im Stil der klassischen Moderne. 

Die Kirche wird nicht mehr als Gemeindekirche genutzt sondern beheimatet sei Herbst 2013 die CROSS jugendkulturkirche kassel. Seit 2006 wird der Turm in der Nacht illuminiert. 

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.