Henschelmuseum

Die Wiedereröffnung nach der Corona-Pandemie ist vorgesehen für den 3. und 4. Juli. 

Erleben Sie nordhessische Industriegeschichte

Das ehrenamtlich geführte Museum ist dem technischen, unternehmerischen und sozialen Wirken der Kasseler Unternehmerfamilie Henschel gewidmet, die über 200 Jahre Industrie- und Eisenbahngeschichte geschrieben hat. Einen Schwerpunkt der Sammlung bilden Modelle und Konstruktionszeichnungen zur Entwicklung der Lokomotive vom historischen „Drache“ bis zum Transrapid. Neben den Modellen sind von den Büsten der Fimenchefs bis zum großformatigen Gemälde Sophie Henschels zahlreiche Exponate zur Familiengeschichte der Henschels zur sehen.

Träger des Henschel Museums ist ein Verein, der im Jahr 2002 gegründet wurde. In seiner Satzung verpflichtet er sich, das „Erbe“ der Familie und Firma Henschel zu bewahren und der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Erinnert werden soll an das wirtschaftliche, kulturelle und soziale Wirken der sechs Generationen. Im Jahr 2004 wurden das Henschel-Firmenarchiv und die Technische Bibliothek an den Verein übergeben. Seit 2009 betreut der Verein in seinen Räumen auch das Henschel-Familienarchiv.