Inhalt anspringen

Literaturhaus Nordhessen

Ein Ort der Literatur für Kassel und die Region

Herbstprogramm wieder mit Live-Lesungen

Mit einem umfangreichen Lesungsprogramm startet das Literaturhaus Nordhessen nach dem Lockdown wieder voll durch. Nach Monaten des Streamens und der Online-Veranstaltungen wird den Autorinnen und Autoren im Herbstprogramm wieder die Möglichkeit geboten, live vor Publikum aufzutreten. Selbstverständlich wird darauf geachtet, dass alle Kontaktregeln, Hygiene- und Sicherheitsauflagen eingehalten werden.  

In der Herbstsaison 2020 stehen bereits zum zweiten Mal Termine im Rahmen der Reihe „Literarische Herbst“ auf dem Programm. Dazu kommen Veranstaltungen im Rahmen des landesweiten Programms „Leseland Hessen“, welches vom Hessichen Ministerim für Wissenschaft und Kunst und HR2 Kultur geförderter wird. Darüber hinaus gibt es verschiedene Einzelveranstaltungen.  

Die Lesungen werden  wieder mit vielen Kooperationspartnern realisiert. Mit dabei sind das Staatstheater Kassel, Stadtbibliothek, Goethes PostamD (ehemals Palais Hopp), Kulturzentrum Schlachthof, Elisabethkirche, Kreuzkirche und das Antiquariat Jenior. 

Programm

Sollten sich aufgrund der Corona-Pandemie Änderungen im Programmablauf ergeben, finden Sie die Informationen in der Detailansicht der einzelnen Veranstaltungen. 

Programm Literarischer Herbst

Mit jährlichen Literatur-Projektreihen zu aktuellen Themen, mit Lesungen und Podiumsgesprächen, mit der monatlichen Offenen Lesebühne, dem Literarischen Salon oder der Spätlese-Party bereichert der Verein Literaturhaus Nordhessen das Kulturleben der Stadt.

In allen Jahren mit ungeraden Jahreszahlen veranstaltet das Literaturhaus das „Festival des Grafischen Erzählens“, zu dem Comic- und Graphic-Novel-Künstler aus ganz Europa anreisen.

Bisher vier Tagungen zu dem Universalgelehrten Hans Jürgen von der Wense (1894-1966) richteten das Augenmerk auf diesen großen Unbekannten der deutschen Literatur, der von 1932 bis 1940 in Kassel und dann in Göttingen lebte.

Die zentrale Aufgabe des Literaturhauses ist die Vermittlung und Förderung der Literatur. Die Aufgabenschwerpunkte liegen in den Bereichen Junge Erwachsene, Grafisches Erzählen, zeitgenössische Literatur und Philosophie. Der Verein betreibt sein Büro in der Friedrich-Ebert-Straße 177 gegenüber der Stadthalle. Veranstaltungen finden aber nicht nur dort, sondern häufig an wechselnden Orten und mit unterschiedlichen Kooperationspartnern statt. 

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...