Ascend

Offen für vielerlei Deutungen

Die Giebelseite der Backsteinfassade war wenig ansehnlich. Die Gestaltung von Tobias Hahn sorgte im Jahr 2017 für eine Aufwertung. Der Kölner Künstler entschied sich für ein abstraktes Motiv und kombinierte analoge und digitale Gestaltungsmethoden. Die Arbeit „Ascend“ (Aufsteigen) basiert auf mehreren Studien zum Thema Faltenwurf und organische Materialien. Am Anfang stand eine Handzeichnung, die vergrößert und in Pixel aufgelöst wurde und schließlich auf die Größe der Wand übertragen wurde. Dabei hat Tobias Hahn die Pixelgröße dem Fassadenraster angeglichen. Das vormals figürliche Motiv wird zur reinen Form – offen für vielerlei Deutungen. Der Künstler beschäftigt sich in seinen Werken häufig mit reduzierten Zeichensystemen und Kommunikation.

Das Kunstwerk gehört zum Projekt  „Public Art Gallery“ von KolorCubes.

Es ist auch in der Audiotour  „Streetart in Kassel“ auf izi.Travel (Öffnet in einem neuen Tab) enthalten. Der Rundgang wurde durch die  cdw Stiftung (Öffnet in einem neuen Tab) ermöglicht.