Sweet child in time

Ein wärmender Kokon für ein schlafendes Kind

Das Image des Schillerviertels hat sich in den letzten Jahren positiv gewandelt. Immer mehr Kreative siedeln sich hier an und beleben das Quartier. Künstlerische Fassadengestaltungen vertreiben das Grau. Förderprogramme und Maßnahmen zur Stadtteilentwicklung haben die Vielfalt im Viertel gestärkt.

Auch die Künstlerin Blanche Noir hatte ihr Atelier im Schillerviertel. 2015 malte sie dieses Wandbild mit dem Titel „Sweet child in time“. Ob sie die Verwandlung ihres Viertels dabei im Kopf hatte? Eine schlafende Gestalt ist von einem wärmenden Kokon ummantelt. Sie trägt einen Kopfhörer und lächelt. Das Motiv erinnert an eine verpuppte Raupe, die schon bald ein schöner Schmetterling sein wird. Für die Künstlerin steht das Bild auch für den kreativen Prozess: eine Idee wächst und findet dann im sichtbaren Kunstwerk seinen Ausdruck.