Neustart Kultur: #KS21 – Kultur im Sommer 2021

Kulturdezernentin Susanne Völker

Von Ende Juli bis Oktober dieses Jahres wird die Stadt Kassel mit dem vielfältigen kulturellen Programm „#KS21 – Kultur im Sommer 2021“ das Stadtgebiet zur Freilichtbühne für Kulturerlebnisse machen. Die kostenfreien Angebote bereichern damit das kulturelle Sommerprogramm für die Menschen in der Stadt Kassel und folgen dem Ziel der Stärkung und Sichtbarkeit der lokalen Kulturszene. Um Künstlerinnen und Künstlern nach Monaten des Lockdowns wieder Auftrittsmöglichkeiten und der Kultur‐ und Veranstaltungsbranche eine Perspektive zu eröffnen, hat die Kulturstiftung des Bundes Ende April 2021 kurzfristig das Förderprogramm „Kultursommer 2021“ ausgelobt. Der „Kultursommer 2021“ soll zu einer verantwortungsvollen kulturellen Wiederbelebung der Städte beitragen und bundesweit mehr als 100 kreisfreie Städte und Landkreise bei der Gestaltung eines neu entwickelten, vielfältigen Kulturprogramms unterstützen. 

Die Stadt Kassel hat sich mit dem Konzept „#KS21 – Kultur im Sommer 2021“ beworben und eine Förderzusage erhalten. Unter der koordinierenden Funktion des Kulturamts schließt das Programm von „#KS21 – Kultur im Sommer 2021“ insgesamt zwölf Institutionen sowie Akteurinnen und Akteure der Freien Kulturszenen Kassels ein, die jeweils Programme zwischen Ende Juli und Oktober 2021 in den Kategorien BÜHNE, AKTIONEN, AUSSTELLUNGEN und SPAZIERGÄNGE gestalten und dafür auch ihre Netzwerke einbinden. Das Ergebnis ist ein facettenreiches Programm. 

Kultur ist ein wichtiges Element dieses besonderen Sommers, der dazu einlädt, die lokale Kunst und Kultur zu stärken und in gegenseitiger Rücksicht gemeinsam Kulturerlebnisse zu genießen. (Susanne Völker)

Foto von der Pressekonferenz am 21. Juli. Von links nach rechts: Dr. Susanne Völker (Kulturdezernentin), Birgit Emser (WELLbeing Stiftung), Julian Mahid Carly (Studio Lev e.V.), Christoph Langguth (Kultur Bahnhof Kassel e.V.), Hannah Kretzschmar (Randfilm e.V.)

Das Programm „#KS21 – Kultur im Sommer 2021“

Kategorie AKTIONEN
In dieser Kategorie werden das „Studio Lev“, „Mr. Wilson“, das „Kollektiv Eigenklang“ sowie das Bündnis „Kassel geht raus“ Musicals, Theateraufführungen, einen Nachtflohmarkt, Skate-Jams, Performances und Märchen-Inszenierungen im gesamten Kasseler Stadtraum veranstalten.

Kategorie AUSSTELLUNGEN
Das „raumlabor der WELLbeing Stiftung“ sowie „Die Galerien der Kasseler Südstadt e. V.“ werden beispielsweise eine Open-Air Kunst-Spiel-Aktion sowie zahlreiche Ausstellungen im Stadtgebiet organisieren.

Kategorie BÜHNE
Unter der Regie vom „KulturBahnhof“ wird ein Bahnsteig im ehemaligen Hauptbahnhof zum Kultur-Gleis, Konzerte sowie audiovisuelle Performances finden unter Federführung des Vereins Weltsubkulturerbe auf dem Gelände des Sandershaus statt und im Hof des Kulturhaus Dock 4 werden im Rahmen von „#KS21 – Kultur im Sommer 2021“ regelmäßig Lesungen, Konzerte und Theateraufführungen geboten. 

Kategorie SPAZIERGÄNGE 
Der „Buchkinder e.V.“, Patrizia Schuster sowie der „Randfilm e.V.“ gestalten diese Sparte beispielsweise mit einer Buch-Rallye, einem Theater-Spaziergang sowie Kino-Projektionen an öffentlich zugänglichen Orten.

Informationen zu den einzelnen Veranstaltungen finden Sie auf dieser Seite und bei allen beteiligten Kulturpartnerinnen und Kulturpartnern. Das Programm wird bis Oktober immer wieder aktualisiert und ergänzt. Zudem wird es in den einschlägigen Social Media-Kanälen unter dem Hashtag #ks21 gebündelt kommuniziert. 

Hintergrund

Das Konzept „#KS21 – Kultur im Sommer 2021“ wird im Programm „Kultursommer 2021“ durch die Beauftrage der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) mit Mitteln aus NEUSTART KULTUR gefördert. Bewilligt wurden 117 Anträge, 63 kreisfreie Städte und 54 Landkreise werden bundesweit unterstützt. 

Eine Übersicht über alle im Programm „Kultursommer 2021“ geförderten Projekte in den Städten und Landkreisen finden Sie unter  https://www.kulturstiftung-des-bundes.de/kultursommer2021 (Öffnet in einem neuen Tab)