Förderung von Mikroprojekten für die Gesundheit

Das Angebot „KaFöG“ (Kassenübergreifende Förderung von Mikroprojekten für Gesundheit) unterstützt u.a. Vereine, Initiativen, Seniorentreffs, Jugendclubs, Nachbarschaftshilfen, Kitas, Schulen und Familienzentren bei der Umsetzung von Kleinstprojekten der Gesundheitsförderung.

Mit dem Ziel, gesunde Lebensbedingungen in der Stadt und dem Landkreis Kassel zu fördern, haben sich das Gesundheitsamt Region Kassel sowie vier ortsansässige Betriebskrankenkassen zusammengeschlossen. Mit Mitteln der Partnerschaftskrankenkassen werden seit dem 1. Januar 2020 Projektideen und innovative Handlungsansätze der Gesundheitsförderung kleinerer Träger, Vereine oder Initiativen unterstützt. Im Fokus stehen Projekte mit einem Schwerpunkt in den Bereichen Bewegung, Ernährung, Stressmanagement oder dem Umgang mit Suchtmitteln. Für das erste Projektjahr stehen insgesamt 10.000 Euro zur Verfügung. Koordiniert wird das Angebot vom Gesundheitsamt Region Kassel. 

Das gemeinsame Förderangebot von BKK Herkules, BKK Werra-Meissner, BKK WIRTSCHAFT & FINANZEN, Continentale BKK und dem Gesundheitsamt Region Kassel richtet sich an weltanschaulich neutrale, gemeinnützige und freie Träger in der Region Kassel, die vorzugsweise in Stadtteilen oder Gemeinden mit besonderem Handlungsbedarf tätig sind. Damit sollen besonders sozial benachteiligte Bevölkerungsgruppen erreicht werden. 

Grundlegend für eine Projektförderung nach KaFöG ist das Präventionsgesetz und der aktuelle „Leitfaden Prävention“ des GKV-Spitzenverbandes. Während der gesamten Antragsphase werden Antragstellende vom Gesundheitsamt entsprechend beraten und unterstützt.