Inhalt anspringen

Mädchen- und Jungenarbeit

Mädchen- und Jungenarbeit versteht sich als eine Haltung, die die Bedürfnisse und Wünsche aller berücksichtigt. Der Genderorientierungsrahmen bietet die Grundlage für einen Qualifizierungs- und Klärungsprozess.

Mädchen- und Jungenarbeit versteht sich als eine Haltung, die die Bedürfnisse und Wünsche aller berücksichtigt. Der Genderorientierungsrahmen bietet die Grundlage für einen Qualifizierungs- und Klärungsprozess in den Teams und Angeboten der Kinder- und Jugendzentren in Kassel, der eine Verständigung über die gemeinsame Umsetzung hat.

Dieser Prozess benötigt Erprobungs- und Entwicklungsräume, eine entsprechend den jeweiligen Bedingungen angemessene Zeit, einen konstruktiven Umgang mit Fehlern sowie eine Kultur des Scheiterns, der Reflexion und des erneuten Ausprobierens.

Es wird angestrebt, dass in der Zukunft in allen Angeboten der Kinder- und Jugendzentren eine geschlechtergerechte Perspektive bewusst und qualifiziert als gemeinsame Aufgabe gesehen und umgesetzt wird. Mit dem Genderorientierungsrahmen wird die gemeinsame Verantwortung der pädagogischen Fachkräfte für Geschlechtergerechtigkeit und die Verwirklichungschancen junger Menschen jenseits traditioneller Geschlechterordnungen als Qualitätsmerkmal beschrieben.

Eine gender-kompetente Bildungs- und Beratungsarbeit mit dem Ziel, Gender Diversity zu entfalten und die politische, wirtschaftliche und soziale Gleichstellung und Gleichberechtigung der Geschlechter in ihrer Vielfalt in allen Lebensbereichen zu unterstützen, soll sich in den Angeboten der Kinder- und Jugendzentren in Kassel etablieren. Gender steht für das „soziale Geschlecht“, Genderarbeit besteht in der Organisation, Verbesserung, Entwicklung und Evaluierung politischer Gestaltungsprozesse mit dem Ziel, dass die daran Beteiligten in allen Bereichen, auf allen Ebenen und in allen Phasen der Prozesse mit einbezogen werden.


Arbeitsschwerpunkte in der Mädchenarbeit

  • Interkulturelle Mädchenarbeit
  • Mädchenkulturarbeit
  • Sexualpädagogische Arbeit
  • Politische Bildung und Lobbyarbeit
  • Beratung in allen Lebensfragen
  • Hilfen im Übergang von Schule und Beruf/Berufswahl
  • Körperarbeit
  • Erlebnispädagogik
  • Selbstbehauptung
  • Feste Mädchengruppen und Mädchenangebote in Kinder- und Jugendeinrichtungen Offene Treffs für Mädchen in Kinder- und Jugendeinrichtungen
  • Mädchenfreizeiten
  • Projekte und Projekttage
  • Feste und Veranstaltungen
  • Mädchenspektakel und Internationaler Mädchentag
  • Fachtage und Fortbildungen für sozialpädagogische Fachkräfte
  • Malala Mädchenzentrum
  • Regelmäßiger fachlicher Austausch im Mädchen-Arbeitskreis (MAK)


Arbeitsschwerpunkte in der Jungenarbeit

  • Austausch der Fachkräfte über geschlechtsspezifische Angebote in den unterschiedlichen Arbeitsbereichen der Kinder- und Jugendförderung sowie aktuelle spezifische Themen der Jungen (AG Jungen)
  • Die regelmäßige Reflexion der eigenen Haltung und Rolle im Rahmen der päd. Tätigkeit durch gemeinsame Auseinandersetzung der Mitarbeiter
  • Gemeinsame Entwicklung vielfältiger, geschlechtsspezifischer Angebote für Jungen (Freizeiten, Aktionstage, etc.)
  • Austausch und Vermittlung methodischer Ansätze
  • Beratung in allen Lebensfragen
  • Hilfen im Übergang von Schule und Beruf/Berufswahl
  • Erlebnispädagogik
  • Feste Jungengruppen und Jungenangebote in Kinder- und Jugendeinrichtungen
  • Interkulturelle Jungenarbeit
  • Jungenkulturarbeit
  • Politische Bildung und Lobbyarbeit
  • Fachtage und Fortbildungen für sozialpädagogische Fachkräfte

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.