Inhalt anspringen

Erstes Projekt: Schönheitskur im Haus Forstbachweg

Als erstes bauliches Projekt ist die Modernisierung des Stadtteil- und Jugendtreffpunktes Haus Forstbachweg im Stadtteil Forstfeld vorgesehen. Das Haus Forstbachweg ist im Eigentum der Städtischen Wohnungsgesellschaft GWG und wird seit 1975 als Treffpunkt und für die soziale Stadtteilarbeit genutzt.

Nach der erfolgreichen Neugestaltung der Fassade und des Eingangsbereichs im Jahr 2012 und dem Umbau der obersten Etage für den städtischen Kinderhort in 2014 wird auch das Erdgeschoss und das Untergeschoss einer Schönheitskur unterzogen.

Die Räume des Kinder- und Jugendzentrums werden modernisiert. Konkret bedeutet das zum Beispiel, dass die Toilettenanlagen (und ein Behinderten-WC) neu hergestellt werden. Die Beleuchtung sowie die Wandanstriche werden erneuert und im Discoraum gibt es eine neue Akustikdecke. Damit die Kinder und Jugendlichen sich in Zukunft auch richtig wohlfühlen, sollen sie ihre Vorschläge zur Gestaltung einbringen. Das Betreuungsteam vor Ort wird dazu eine entsprechende Beteiligung durchführen. Auch im Untergeschoss werden die WC-Anlagen und die Fußböden erneuert. Eine neue Beleuchtung soll zu einer gemütlichen Atmosphäre in den Räumen beitragen.

Mit der baulichen Maßnahmen wurde Anfang August 2018 begonnen,die Fertigstellung ist für das Frühjahr 2019 geplant. Das bedeutet, dass das Kinder- und Jugendzentrum für diesen Zeitraum aus dem Haus Forstbachweg ausziehen musste. Auch die Treffen der Siedlergemeinschaft, Ortsbeiratssitzungen sowie Gymnastik- und andere Gruppenangebote können während der Bauarbeiten nicht im Haus Forstbachweg stattfinden.

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.