Inhalt anspringen

Das Kernbereichsmanagement im Quartier

Das Team vom Stadtbüro in der Friedrich-Ebert-Straße sind die Kernbereichsmanagerin Simone Mäckler und die Kernbereichsmanager Fabian Lollert und Klaus Schaake

Das Kernbereichsteam im Stadtbüro

Mit der Architektin Simone Mäckler, dem Raumplaner Fabian Lollert und dem Journalist Klaus Schaake bilden drei ausgewiesene Experten das Team vom Stadtbüro. Sie stehen den Beteiligten mit Rat und Tat zur Seite. Simone Mäckler und Fabian Lollert sind regelmäßig im Stadtbüro in der Friedrich-Ebert-Straße 32-34 anzutreffen. Im Stadtbüro bekommen Interessierte Antworten auf ihre Fragen, werden beraten, unterstützt und informiert.

Das Team des Kernbereichsmanagements im Stadtbüro (v. l.: Fabian Lollert, Simone Mäckler, Klaus Schaake)

Simone Mäckler arbeitet seit 2011 für das Stadtbüro. Die Architektin und Gutachterin ist auf bauliche Angelegenheiten spezialisiert und steht Hauseigentümern und Mietern in allen wichtigen Fragen zu ihrer Immobilie beratend zur Seite. Sie hält den Kontakt mit den örtlichen Wohnungsunternehmen, betreut die Leerstandsbörse und das Fassadenprogramm.

Fabian Lollert ist Raumplaner und arbeitet seit  Anfang 2016 für das Stadtbüro. Seine Aufgabenfelder sind die Initiierung und Durchführung von Aktionen und Projekten, Bewohnerbeteiligung und -aktivierung sowie der Verfügungsfonds zur Förderung von privatem Engagement im Quartier. Ferner ist er für das Monitoring des Programms zuständig.

Klaus Schaake arbeitet seit 2012 für das Stadtbüro und konzentriert sich auf die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Die Quartierszeitung "mittendrin", der regelmäßig erscheinende Newsletter und die Betreuung der Homepage gehören neben vielfachen Beratungs- und Beteiligungsangeboten in sein Aufgabengebiet.

44 Maßnahmen aus dem „Integrierten Handlungskonzept“

Das Team soll bis 2019 die im ‚Integrierten Handlungskonzept Friedrich-Ebert-Straße’ beschriebenen 44 Maßnahmen umsetzen. Die Vorhaben aus den Bereichen Wohnen, Einzelhandel, Gastronomie, Kultur, Bildung, Stadtgestaltung, Verkehr, Freiraum und Quartiersimage wurden im Rahmen breit angelegter Beteiligungsprozesse gemeinsam mit den Menschen im Fördergebiet vor Beginn des Programms erarbeitet.

Das Stadtbüro ist dabei die zentrale Anlaufstelle für alle relevanten Akteure – Bürger/innen, Eigentümer/innen, Einzelhändler/innen, Dienstleister/innen, Vereine, kulturelle und soziale Institutionen. Gemeinsam übernimmt das Stadtbüro-Team vielfältige Aufgaben, um den Bedürfnissen der Menschen im Quartier rund um die Friedrich-Ebert-Straße gerecht zu werden.

Das Stadtbüro-Team

• fördert den Dialog zwischen allen Beteiligten
• leistet im Quartier eine umfassende Öffentlichkeitsarbeit
• unterstützet das bestehende, bürgerschaftliche Engagement und gibt Anstöße für weitere Aktivitäten
• spricht mit Haus- und Grundstückseigentümern über ihre Investitionsmöglichkeiten
• unterstützt die Einzelhändler, um den Einzelhandelsstandort Friedrich-Ebert-Straße zu schützen und Leerstand vorzubeugen
• beteiligt Anlieger und Anwohner im Quartier an den Planungen zu den Neugestaltungen im öffentlichen Raum
• sorgt gemeinsam mit den Kulturschaffenden dafür, dass im Quartier auch weiterhin ein reichhaltiges Angebot vorhanden ist

Europaweites Vergabeverfahren für Kernbereichsmanagement

In einem europaweiten Vergabeverfahren hatten sich die Planungsgruppe Stadtbüro aus Dortmund und die Kasseler Vereinigte Wohnstätten 1889 e. G. gegen die Mitbewerber durchgesetzt. 

Die Planungsgruppe Stadtbüro verfügt über ausgezeichnete Erfahrungen im Stadtteilmanagement und in der Arbeit mit den unterschiedlichen Akteuren und Interessengruppen im Quartier. Die Vereinigte Wohnstätten 1889 e. G. arbeitet seit vielen Jahren mit außerordentlich gutem Erfolg an der Verbesserung der Lebensqualität in den Stadtteilen.

Kontakt

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.