Inhalt anspringen

Der Kasseler Osten aus Kinder- und Jugendsicht

Wie nutzen Kinder- und Jugendliche ihren Stadtteil und welche Verbesserungsideen haben sie? Mit diesen zentralen Fragen für die Kinder- und Jugendbeteiligung haben das Amt für Stadtplanung und das Kinder- und Jugendbüro der Stadt Kassel das Spielmobil Rote Rübe beauftragt.

Kinder

Der Kasseler Osten aus Kinder- und Jugendsicht

Im Rahmen der Kinder- und Jugendbeteiligung gab es in jedem der vier Stadtteile offene Beteiligungsaktionen, die mit einem Spielangebot z.B. auf dem Togoplatz (Forstfeld) oder auf dem Hafenspielplatz (Unterneustadt) kombiniert wurden. Auch mit 5 Schulklassen der Grundschulen in Waldau, Forstfeld, Unterneustadt und Alt-Bettenhausen und Hortkindern in Bettenhausen und am Eichwald fand eine umfangreiche Beteiligung statt.

Bei den Beteiligungsaktionen der Roten Rübe konnten insgesamt über 350 Kinder im Alter von 5-12 Jahren erreicht werden. Auch in den Jugendzentren Haus Forstbachweg, Geschwister-Scholl-Haus und den Jugendräumen Waldau sowie im Hort Unterneustadt wurden Kinder und Jugendliche von den Mitarbeiter/innen der Einrichtungen zu ihrer Meinung und ihren Ideen befragt. 

Zum Abschluss der Kinder- und Jugendbeteiligung fand am 29.8.2013 eine eintägige stadtteilübergreifende Zukunftswerkstatt mit 23 Jugendlichen im Alter von 12-14 Jahren im Geschwister-Scholl-Haus statt. In Zusammenarbeit mit den Mitarbeiter/innen aus den Häusern der offenen Tür und den Schulsozialarbeiter/innen der Joseph-von-Eichendorff-Schule, der Offenen Schule Waldau und der Carl-Schomburg-Schule waren die Jugendlichen aufgefordert, die bisherigen Ergebnisse zu überprüfen, zu ergänzen und Prioritäten zu setzen. Zu der Abschlusspräsentation kamen zahlreiche Stadtteilakteure und Mitarbeiter/innen aus der Stadtverwaltung. Die in den vergangenen Monaten gewonnenen Erkenntnisse wurden durch die Jugendlichen überwiegend bestätigt und durch einige Aspekte wie z.B. den Wunsch nach einem Jugendspielplatz/Fitnessplatz im Kasseler Osten ergänzt. Aus der Beteiligung ergeben sich viele kurzfristige und langfristige Handlungsansätze für die Verbesserung des Kasseler Ostens und somit für das Entwicklungskonzept.

Das Kinder- und Jugendbüro und das Amt für Stadtplanung, Bauaufsicht und Denkmalschutz werden sich in den kommenden Monaten, in Absprache mit den anderen Fachämtern der Stadtverwaltung, gemeinsam mit den örtlichen Kinder- und Jugendeinrichtungen und dem Beteiligungsmobil Rote Rübe darum bemühen, einige der Ideen bereits zeitnah umzusetzen.

Wichtige Themen und Aspekte des Weltkindertages 2013

Ansprechpartner für Kinder- und Jugendbeteiligung

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.