Inhalt anspringen

Erstellung eines Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK)

Das Ziel des städtebaulichen Entwicklungskonzepts Wehlheiden: Für das Quartier Wehlheiden die städtebaulichen Entwicklungsperspektiven für die nächsten Jahre definieren und mit entsprechenden Maßnahmen die vorhandenen Qualitäten als attraktiver Wohn- und Lebensraum langfristig stärken.

Entwicklungskonzept Wehlheiden

Im Dezember 2015 hatte die Kasseler Stadtverordnetenversammlung die Ausarbeitung eines ISEK beschlossen. Jetzt wurde die NH ProjektStadt (Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte / Wohnstadt) beauftragt, gemeinsam mit ihrem Kooperationspartner Foundation 5+, einem Kasseler Planungsbüro für Architektur und Landschaftsarchitektur, das ISEK in diesem Jahr zu erarbeiten.

Das Integrierte Entwicklungskonzept ist Voraussetzung für die Aufnahme in das Förderprogramm "Aktive Kernbereiche Hessen", mit dem die Landesregierung die nachhaltige Entwicklung Hessischer Innenstädte und Ortskerne unterstützt. Innenstädte attraktiv machen, ihre Infrastruktur und Vielfalt an Einzelhandel, Gastronomie sowie sozialen und kulturellen Angeboten stärken – das ist das Ziel des Programms. Die Stadt Kassel wird sich mit dem Quartier "Alter Ortskern Wehlheiden" um Aufnahme in dieses Programm bewerben. Ziel des ISEK ist es, für das Quartier die städtebaulichen Entwicklungsperspektiven für die nächsten Jahre zu definieren und mit entsprechenden Maßnahmen die vorhandenen Qualitäten als attraktiver Wohn- und Lebensraum langfristig zu stärken.

Wehlheider Platz

Das Projektteam:

Die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt hat ihren Sitz in Frankfurt am Main und Kassel und bietet seit über 90 Jahren umfassende Dienstleistungen in den Bereichen Wohnen, Bauen und Entwickeln. Sie beschäftigt rund 720 Mitarbeiter. Unter der Marke "NH ProjektStadt" werden Kompetenzfelder gebündelt, um nachhaltige Stadt- und Projektentwicklungsaufgaben durchzuführen.

Das Gebiet:

Das Untersuchungsgebiet liegt in Kassel im Stadtteil Wehlheiden. Die Abgrenzung des Untersuchungsgebiets orientiert sich an der ehemaligen alten Ortskerngrenze (1936) und bindet dadurch alle relevanten Bereiche, die wichtige ausstrahlende Funktionen für den restlichen Stadtteil haben (Zentrenfunktion) mit ein.

Das Untersuchungsgebiet umfasst eine Gesamtgröße von ca. 34 h und bietet einen Lebensraum für ca. 3.600 Menschen in ca. 2.400 Haushalten. Das Quartier dient vorrangig   zu Wohnzwecken. Es zeichnet sich durch seine dörfliche Struktur (Fachwerkhäuser), umgeben von einer weitestgehend gut erhaltenen gründerzeitlichen Bebauung und 50ziger- und 60zigerJahre Bauten aus.

Wehlheider Platz
Kohlenstraße

Es gibt einen Industriebetrieb und vereinzelt ein paar Handwerksbetriebe. Vorherrschend sind Dienstleistungs- und Einzelhandelsbetriebe. Im Bereich Wehlheider Platz, Kirchweg bis hin zum Georg-Stock-Platz, befindet sich der zentrale Versorgungsbereich, inklusive eines überschaubaren gastronomischen Angebotes.

Als zentrale Verflechtungspunkte fungieren der Wehlheider Platz, verbunden durch den Kirchweg mit dem Georg-Stock-Platz und der Kurt-Kersten-Platz, als Verbindungselement in den östlichen Bereich des Stadtteils. Diese öffentlichen Räume finden allseitige Nutzung seitens der Bewohner/innen. Besonders der Georg-Stock-Platz wird von den vielen Vereinen als Ort für Feierlichkeiten genutzt. Speziell die Wehlheider Kirmes lockt viele Menschen aus der Umgebung an.

Der Kurt-Kersten-Platz bietet neben einem kleinen gastronomischen Angebot auch einen öffentlichen Grünraum in zentraler Lage. Die Drusel, welche die anfängliche Wasserversorgung des Ortes geprägt hat, und der direkt an das Untersuchungsgebiet angrenzende Grünraum - Am Heimbach - sind ein Alleinstellungsmerkmal für das Quartier.

Kennzeichnend für das Untersuchungsbiet ist eine engagierte Bürgerschaft, die sich durch das traditionelle und intensive Vereinsleben stark herausgebildet hat und großes Interesse an der Entwicklung ihres Quartiers zeigt.

Entwürfe zum Georg Stock-Platz

Öffentlichkeitsbeteiligung in 2017

Links zum Thema:

Kontakt

Vielen Dank für’s Weitersagen …

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Stadt Kassel; Vermessung und Geoinformation
  • Stadt Kassel; Foto: Stadtplanung
  • Stadt Kassel; Foto: Stadtplanung
  • Stadt Kassel
  • Stadt Kassel
  • Stadt Kassel
  • Stadt Kassel
  • Stadt Kassel
  • Stadt Kassel
  • Stadt Kassel
  • (C) Karsten Socher Fotografie / www.KS-Fotografie.net
  • (C) Karsten Socher Fotografie / www.KS-Fotografie.net
  • (C) Karsten Socher Fotografie / www.KS-Fotografie.net
  • (C) Karsten Socher Fotografie / www.KS-Fotografie.net
  • (C) Karsten Socher Fotografie / www.KS-Fotografie.net
  • (C) Karsten Socher Fotografie / www.KS-Fotografie.net
  • Stadt Kassel
  • Stadt Kassel; Vermessung- und Geoinformation
  • Colourbox
  • Stadt Kassel; Foto: Weber-Fotografie
  • Stadt Kassel; Foto: Weber-Fotografie

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.