Inhalt anspringen

KÖRPERWELTEN

Ausstellung bis zum 6. September verlängert

Die Ausstellung KÖRPERWELTEN – Eine Herzenssache ist bis zum 6. September 2020 verlängert und kann unter Einhaltung der Hygienebestimmungen besucht werden. Es besteht Maskenpflicht.

Bereits gekaufte Tickets behalten ihre Gültigkeit für den neuen Zeitraum und können zu einem beliebigen Termin eingelöst werden. Ein umfassendes Hygiene- und Sicherheitskonzept ist vorhanden, damit Interessierte die Ausstellung bedenkenlos besuchen können.

Gorilla, Gunther von Hagens‘ KÖRPERWELTEN, Institut für Plastination, Heidelberg, www.koerperwelten.de

Tierische Neuheiten

Ein Gorilla, ein Rentier und ein Hund sind als Plastinate in die documenta-Halle eingezogen und geben den Blick frei auf das geheimnisvolle Innenleben unserer tierischen Artgenossen – ohne Haut, Haar und Fell. Die spektakulären Tierplastinate sind ein ganz besonderes Highlight vor allem für Kinder und Familien!

Gunther von Hagens‘ KÖRPERWELTEN, Institut für Plastination, Heidelberg, www.koerperwelten.de

Ein faszinierende Reise unter die Haut

KÖRPERWELTEN ist eine Ausstellung, die den Blick auf uns selbst und unsere Lebensweise nachhaltig verändert. Mehr als 50 Millionen Menschen weltweit haben sich bereits auf diese Selbstentdeckungsreise begeben. Beginnend vom Skelett des Menschen über das Zusammenwirken der Muskulatur bis hin zur Entwicklung im Mutterleib erhält der Besucher ein detailliertes Bild über Aufbau und Funktion unseres Innenlebens. Anhand einzigartiger Präparate werden für jedermann verständlich Organfunktionen und häufige Erkrankungen erläutert. Rund 200 Exponate gibt es in der Kasseler Ausstellung zu sehen, darunter 20 Ganzkörperplastinate sowie Teilpräparate, transparente Körperscheiben und einzelne Organe.

Gunther von Hagens‘ KÖRPERWELTEN, Institut für Plastination, Heidelberg, www.koerperwelten.de; Foto: Markus Palmer

Herz steht im Mittelpunkt

Thematischer Schwerpunkt dieser Ausstellung ist das Herz mit seinem weit verzweigten Gefäßsystem. Das Hochleistungsorgan des Körpers ist der Motor unseres Lebens, aber durch die Dauerbelastung Funktionsstörungen und Verschleißerscheinungen ausgesetzt. Krankheiten des Blut-Kreislaufsystems sind heute die häufigste Todesursache. „Sie sind jedoch vermeidbar“, so die Ärztin und Kuratorin Dr. Angelina Whalley. „Auf unser Herz, dieses lebenswichtige Organ, achten wir oft erst, wenn es erkrankt oder unter großer Belastung leidet. Ich wünsche mir, dass die Ausstellung unsere Besucher anregt, herzbewusster und herzgesünder zu leben.“

Hintergrund

Die Ausstellungen "Körperwelten", international bekannt als "Body Worlds: The Original Exhibition of Real Human Bodies", sind die ersten Ausstellungen ihrer Art. Sie informieren den Besucher durch die Betrachtung echter menschlicher Körper über Anatomie, Physiologie und Gesundheit. Die ausgestellten Präparate wurden durch Plastination konserviert, den Konservierungsprozess, den Dr. Gunther von Hagens 1977 während seiner Tätigkeit als Anatom an der Universität Heidelberg erfand.

Die Wanderausstellung feiert 2020 ihr 25-jähriges Jubiläum. Seit Beginn der Ausstellungsserie 1995 in Japan haben bis heute über 50 Millionen Besucher in über 115 Städten in Europa, Afrika, Amerika und Asien die weltweit erfolgreichste Sonderausstellung gesehen.


Eintrittskarten

Bitte beachten Sie

  • Um den Besuch so angenehm wie möglich zu gestalten, werden Zeitfenstertickets angeboten. Mit der Buchung eines Zeitfenster-Tickets ist der Zugang zur Ausstellung innerhalb des gebuchten Zeitfenster möglich. Die Verweildauer ist zeitlich unbegrenzt. Der Veranstalter empfiehlt, die Tickets im Vorverkauf zu erwerben, da es  bei einem hohen Besucheraufkommen zu Wartezeiten kommen kann.
  • An Wochenenden und Feiertagen ist die Buchung von Zeitfenstern erforderlich! 

Öffnungszeiten

Wochentag Zeit
Montag bis Freitag 9 bis 18 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen 10 bis 18 Uhr

Der letzte Einlass ist um 17 Uhr.

Vielen Dank fürs Weitersagen.

Erläuterungen und Hinweise

Bildnachweise

  • Gunther von Hagens‘ KÖRPERWELTEN, Institut für Plastination, Heidelberg, www.koerperwelten.de
  • Gunther von Hagens‘ KÖRPERWELTEN, Institut für Plastination, Heidelberg, www.koerperwelten.de; Foto: Joseph Carlucci
  • Gunther von Hagens‘ KÖRPERWELTEN, Institut für Plastination, Heidelberg, www.koerperwelten.de; Foto: Markus Palmer
  • Stadt Kassel; Foto: Susanne Ahrendts
  • Stadt Kassel; Foto: Susanne Ahrendts
  • Stadt Kassel; Foto: Susanne Ahrendts
  • Stadt Kassel; Foto: Susanne Ahrendts
  • Stadt Kassel; Foto: Susanne Ahrendts
  • Stadt Kassel; Foto: Susanne Ahrendts
  • Stadt Kassel; Foto: Susanne Ahrendts
  • Stadt Kassel; Foto: Paul Bröker
  • Stadt Kassel; Foto: Paul Bröker
  • Stadt Kassel; Foto: Paul Bröker
  • Stadt Kassel; Foto: Paul Bröker
  • Stadt Kassel; Foto: Paul Bröker
  • Forrest Bess: Untitled (No. 5), 1949 © The artist and Collection Mickey Cartin
  • Kasseler Kunstverein; Foto Schaetzle, Olwe
  • Stadt Kassel, Grafik: Stadtmuseum

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...