Inhalt anspringen

Gelbe Tonne löst in Kassel Gelben Sack ab

Ab 2021 erfolgt die Sammlung der Leichtverpackungen in der Stadt Kassel ausschließlich über Gelbe Tonnen. Die Zeit der Gelben Säcke ist damit nach rund 30 Jahren vorbei.

Viele Gelbe Tonnen stehen zur Auslieferung bereit. Om Bild von links: Dirk Lang, Betriebsleiter der Stadtreiniger, Fahrer Fritz Rehbein und Dirk Stochla, Abfall- und Ordnungsdezernent der Stadt Kassel.

Fast 30 Jahre haben die Haushalte der Stadt Kassel ihre Verkaufsverpackungen aus Kunststoff, Metall und Verbundstoff (Leichtverpackungen) im Gelben Sack entsorgen müssen.

Verbraucht wurden jährlich ca. 5 Millionen Säcke. Mangelnde Reißfestigkeit der Säcke, die Verschmutzungen im öffentlichen Raum durch aufgerissene, verwehte und zu früh herausgestellte Säcke haben das Stadtbild erheblich belastet.

Ab 2021 erfolgt die Sammlung der Leichtverpackungen in der Stadt Kassel ausschließlich über Gelbe Tonnen und die ungeliebten Gelben Säcke sind damit Geschichte. Auf Grundlage des neuen Verpackungsgesetzes wurde den Städten und Kommunen ein Mitspracherecht, bei der rein privatwirtschaftlich organisierten Sammlung der Verpackungen über die Dualen Systeme eingeräumt.

„Wir sind froh, dass die Gelben Säcke im kommenden Jahr aus dem Stadtbild verschwinden und erleichtert, dass unser städtischer Eigenbetrieb „Die Stadtreiniger Kassel“ die Ausschreibung für die Einsammlung der Verkaufsverpackungen gewonnen hat“, berichtet Abfall- und Ordnungsdezernent Dirk Stochla. „Die Stadtreiniger werden im Auftrag der Dualen Systeme die Einführung der Gelben Tonne im Stadtgebiet und deren Leerung in den nächsten drei Jahren übernehmen.“

Die Dualen Systeme haben für die Stadt Kassel drei unterschiedliche Sammelbehälter ausgeschrieben: 240 Liter Behälter (mit zwei Rädern), 770 Liter Behälter und 1.100 Liter Behälter (mit vier Rädern). Bei der Leerung der 240 Liter Behälter wurde kein Vollservice ausgeschrieben. Dies hat zur Folge, dass die Anschlusspflichtigen selbst die Tonnen zur Entsorgung bereitstellen müssen.

Die Stadtreiniger hingegen bieten bei der öffentlichen Abfallentsorgung für Rest-, Bio- und Altpapier einen Vollservice an, bei dem die Behälter jeweils vom Grundstück abgeholt und nach der Leerung dorthin zurückgestellt werden. Diesen Vollservice haben die Dualen Systeme bisher nicht akzeptiert.

Anfang November starten die Stadtreiniger mit der Aufstellung der Gelben Tonnen. „Sobald die Behälterlieferung eingetroffen ist, starten wir mit der Auslieferung. Mit zusätzlichen Fahrzeugen werden die Stadtreiniger-Teams von montags bis samstags im Einsatz sein. Wenn die Witterung mitspielt, sollten die letzten Behälter bis Ende Januar stehen“, berichtet Betriebsleiter Dirk Lange.

Alle an die Abfallentsorgung angeschlossenen Grundstücke im Stadtgebiet erhalten eine Gelbe Tonne mit einem schwarzen Korpus und einem gelben Deckel. Die Anzahl an Behältern orientiert sich am Restabfallvolumen und am Verbrauch von Verpackungen.

Dort wo für den Restabfall Zweiradbehälter stehen (80 bis 240 Liter) werden grundsätzlich 240 Liter Behälter aufgestellt. Kleinere Behälter stehen nicht zur Verfügung. Am Abfuhrtag müssen die gelben 240 Liter Tonnen bis 6:00 Uhr morgens von den Nutzern am Fahrbahnrand bereitgestellt und nach der Leerung im Laufe des Tages wieder zurückgestellt werden. Die Leerung der größeren Behälter (770 Liter und 1.100 Liter) erfolgt im Vollservice. Sie kommen dort zum Einsatz, wo auch beim Restabfall bereits große Behälter stehen.

Verfügen die Haushalte bereits über eine Bereitstellungstonne, so kann diese zukünftig als Gelbe Tonne genutzt werden. Jedoch entfällt ab November 2020 der Vollservice für die 240 Liter Behälter. Die Leerung der Gelben Tonne erfolgt alle 14 Tage. Das Nebeneinander von Säcken und Tonnen endet, wenn die Aufstellung der Gelben Tonnen abgeschlossen ist. Dort wo bereits die Gelben Tonnen stehen, können diese auch benutzt werden. Der Leerungstag ändert sich hierdurch nicht. Eine Verschiebung des Leerungstages ist ab 2021 zu erwarten, da die Touren für die Gelben Tonnen optimiert werden. Der neue Abfallkalender ist voraussichtlich ab Dezember hier abrufbar.) 

In die Gelbe Tonne dürfen ausschließlich Verpackungen aus Kunststoff (Folien, Becher, Flaschen), Verpackungen aus Verbundstoffen (Getränkekartons, Milchtüten), Verpackungen aus Metall (Konserven- und Getränkedosen) oder geschäumten Kunststoffen (Obst- und Gemüseverpackungen). Papierverpackungen sind in der Papiertonne und Glasverpackungen in den Glascontainern zu entsorgen. Weitere Informationen finden Sie hier.  

Änderungswünsche wie Zusatzgefäße, Nachbarschaftstonne oder Schwerkraftschlösser können erst nach Abschluss der Aufstellungsphase berücksichtigt werden. Weitere Informationen zur Einführung der Gelben Tonne finden Sie hier. Die telefonische Abfallberatung steht unter der Rufnummer 5003 0 zur Verfügung. 

Einen Frage-Antwort-Katalog gibt es auf der Seite der Stadtreiniger unter  https://www.stadtreiniger.de/haeufig-gestellte-fragen/

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.

Mehr Infos ...