Inhalt anspringen

Europäische Mobilitätswoche – Kassel ist dabei!

Am 16. September startet die Europäische Mobilitätswoche und Kassel ist dabei! In ganz Europa nehmen Städte, Dörfer und Vereine an dieser Kampagne teil, alle mit dem Ziel innovative Lösungen zu testen, verständlich zu machen und praktisch zu leben. Dieses Jahr steht die Woche unter dem Motto Fußverkehr.

Auf dieser Seite

Hatten viel Spaß mit "Edgar: Herr Dr. Georg Förster (Amtsleiter Straßenverkehrs- und Tiefbauamt), Dirk Stochla (Verkehrsdezernent), Claudia Kiso (Umweltbundesamt), Norbert Krause (Umweltbundesamt), Edgar

Die Stadt Kassel möchte diese Möglichkeit nutzen, als Teil der europäischen Gemeinschaft nachhaltige Mobilität zu bewerben. Die Verkehrsmittel im Umweltverbund verdienen verstärkte Aufmerksamkeit, besonders der Fuß-und Radverkehr. Oftmals vergessen wir, dass wir alle Wege zu Fuß beginnen und auch beenden. Zu Fuß gehen ist die natürlichste Form sich fortzubewegen und gerade kürzere Strecken könnten viel öfter auf diese Weise oder mit dem Rad stattfinden. 

Edgar unterwegs – mit dem Maskottchen der Europäischen Mobilitätswoche durch Kassel

In freudiger Erwartung auf die Europäische Mobilitätswoche vom 16. bis 22. September liefen ungewöhnliche Gestalten durch Kassel. Die Stadt Kassel organisierte gemeinsam mit dem Umweltbundesamt einen Stadtspaziergang am 2. September, der zur Bekanntheit der Europäischen Mobilitätswoche beitragen soll.

Dazu warfen sich städtische Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Vertreterinnen und Vertreter des Umweltbundesamtes gemeinsam in Schale und traten als die Maskottchen der EMW Edgar und Edda auf Kassler Straßen. Um bei dieser Aktion einen realen Eindruck von Kassel zu „erlaufen“ und auf Fotos sowie Videos vermitteln zu können, begab sich die Gruppe aus zehn Personen direkt in das Verkehrsgeschehen. 

Überall, wo die Edgars und Eddas auftauchten, erzeugten sie Aufmerksamkeit, Heiterkeit und Schmunzeln. So auch als sie in die Tram stiegen um zum Kernstück des Spazierganges zu gelangen: dem Zebrastreifen auf der Wilhelmshöher Allee. Der Zebrastreifen stellt eine der höchsten Formen des Schutzes und Bevorrechtigung für Fußgänger dar. Um diesen Aspekt mehr in den Blickpunkt der Bürgerinnen und Bürger Kassels zu rücken, betraten Ordnungsdezernent Dirk Stochla und Georg Förster, Leiter des Straßenverkehrs- und Tiefbauamtes, mit Edgar und Edda den Fußgängerüberweg, wie damals die Beatles vor genau 50 Jahren. Die Botschaft dahinter: Damit sichere Mobilität funktioniert, braucht es uns alle.

Während des gesamten Spazierganges wurden Fotos und Videos aufgenommen, auf denen klar wird: Laufen macht Spaß!! Menschen kommen miteinander ins Gespräch, nicht nur, wenn einige von ihnen kostümiert und fremdartig über die Straßen laufen. „Menschen nehmen Rücksicht aufeinander, kommen miteinander aus, helfen einander. Dieses Gefühl der Zusammengehörigkeit müssen wir stärken und auch mit anderen Verkehrsteilnehmern teilen.“ bekräftigt Stadtrat Dirk Stochla. Für mehr Vorsicht und Rücksichtnahme werben Edgar und Edda während der Mobilitätswoche europaweit und auch hier in Kassel.

Um das Zufußgehen, speziell das Warten an Ampeln, angenehmer und interessanter zu gestalten, wird das Straßenverkehrs- und Tiefbauamt ein Ampel Quiz an ausgewählten Standorten anbringen. Sie alle sind dazu eingeladen mitzuraten und wenn Sie möchten, Fotos mit dem Hashtag #Mobilitätswoche oder #mobilityweek zu veröffentlichen.

 

Abschluss am Sonntag, 22. September, mit "Kassel radelt"

Programm für Seniorinnen und Senioren

Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass diese Seite Cookies verwendet.