Logo:04 Hintergrund Kopf

annette töpel - klavier

Töpel; © Musikakademie der Stadt Kassel Annette Töpel

Annette Töpel ist seit 1997 Dozentin für Klavier an der Musikakademie der Stadt Kassel "Louis Spohr"

Annette Töpel begann im Alter von fünf Jahren mit dem Klavierspiel. Ihre weitere musikalische Ausbildung wurde darüber hinaus zusätzlich durch Violin- und Violoncellounterricht ergänzt.

Das  Studium an der Musikhochschule Lübeck beschließt sie mit dem musikpädagogischen und künstlerischem Diplom. Es folgen Meisterkurse u.a. bei Peter Kamnitzer, Dinorah Varsi und Rudolf Buchbinder sowie bei Axel Bauni für Liedinterpretation.

Intensive solistische und kammermusikalische Tätigkeit in unterschiedlichen Besetzungen führen sie u. a. zum Schleswig-Holstein Musikfestival und zum Carinthischen Sommer sowie mit der Deutschen Kammerphilharmonie Bremen zum Bruckner-Fest Linz. Die Pianistin ist Gast zahlreicher Konzerte im Europäischen Ausland, u. a. beim Festival Linköping, Schweden, sowie in der Schweiz und in Polen.

Innerhalb ihrer umfangreichen Diskographie bei ihrem Label Musicaphon liegen CD-Einspielungen mit Werken von Mozart, Beethoven, Schubert, Distler und Schumann vor, darunter diverse Ersteinspielungen. Beim Sikorski-Verlag Hamburg ist ihre Gesamteinspielung der „russ. Klavierschule“ erschienen; zudem ist die Künstlerin Autorin für Fingersätze beim Bärenreiter-Verlag Kassel.

1997 folgt sie dem Ruf an die Akademie "Louis Spohr" Kassel und ist dort Dozentin für Klavier. Annette Töpel lebt in Lübeck.
 

Pressestimmen und Rezensionen 

„Lebensfreude, mit einer schönen Musikalität gespielt“
Neue Zürcher Zeitung

 „Instruktive Mozart-Sonaten!“
 Hess. Niedersächs. Allgemeine

 „Ein Abend ähnlich unvergesslich wie eine Sternstunde“
 Wiener Zeitung

  „Brahms-Händel-Var.- eine überzeugende Darbietung der jungen Pianistin“
 Weser-Kurier, Bremen

 „Pionierarbeit auf höchstem Niveau!“
 Piano News ( zu Hugo Distler, Klavierstücke [musicaphon])

 „mit Lust und Leidenschaft eingespielt“
Ouvertuere.Das Klassik-Blog.
(zu Mozart, sämtl. Werke für zwei Klaviere [musicaphon])

 „Judicious fingerings as aids to the performer“
Musicus, University of South Africa
(zu Brahms, leichte Klavierstücke u. Tänze [Bärenreiter])

 „Intelligent fingerings!“
Piano Journal
(zu Bach/Schumann/Debussy leichte Klavierstücke u.Tänze [Bärenreiter])


Erreichbarkeit:

Telefon: 0451 98920414
E-Mail: m.toepel@gmx.de
Internet: Künstler-Homepage
Veröffentlicht am:   29. 10. 2015