Logo:04 Hintergrund Kopf
  • Schrift:  clear  clear
 Lehrende > Hollmann, Prof. Gregor >

 

Prof. gregor hollmann - cembalo Vorlesen

Hollmann; © Musikakademie der Stadt Kassel Prof. Gregor Hollmann

Prof. Gregor Hollmann ist seit 1986 Dozent für Cembalo, Generalbass und Kammermusik an der Musikakademie Kassel

Zwischen Unterricht und Konzert, Aufführungspraxis und der Leitung verschiedener Konzertreihen bewegt sich Gregor Hollmanns berufliches Wirken seit über 25 Jahren. Die Verknüpfung und Vielfältigkeit dieser Tätigkeiten bilden nicht zuletzt die Grundlage seiner engagierten Tätigkeit als Lehrer für Cembalo, Kammermusik und Generalbass an der Kasseler Musikakademie.

Gregor Hollmann studierte Katholische Kirchenmusik an der damaligen Kirchenmusikschule des Bistums Münster, absolvierte ein instrumentalpädagogisches Studium in den Hauptfächern Klavier und Cembalo und ein künstlerisches Studium Cembalo an der Staatlichen Hochschule für Musik Westfalen-Lippe. Gaststudien an der Schola Cantorum Basiliensis, am Musikwissenschaftlichen Seminar der Universität Münster sowie aufführungspraktische Kurse bei Ton Koopmann und Nikolaus Harnoncourt komplettierten seine Ausbildung.

Vor seiner Lehrtätigkeit in Kassel war er mehrere Jahre hauptamtlicher Musikschullehrer für Klavier, Cembalo und Musiktheorie. Im Auftrag des Verbandes deutscher Musikschulen konzipierte Gregor Hollmann den Lehrplan Cembalo und entwickelte für den deutschen Musikrat den Sonderwettbewerb Jugend Musiziert „Alte Musik“.

Seit 1982 ist Gregor Hollmann Dozent an der Musikhochschule Münster. Hier wurde er für seine Verdienste um die Alte Musik im Sommersemester 2008 zum Honorarprofessor ernannt.

Auszeichnungen wie der Preis der Deutschen Schallplattenkritik und der „Cannes Classical Award“ dokumentieren die herausragende künstlerische Arbeit des Cembalisten Gregor Hollmann. In ihrem Fokus steht die Musik im Umfeld J. S. Bachs – das Schaffen seiner Vorbilder und Schüler – sowie das Bachwerk selbst, aber auch die davon untrennbare Frage nach adäquatem Instrumentarium. Als erster Cembalist hat Gregor Hollmann die Einspielung eines Bachkonzertes mit einem hist. 16’-Cembalo vorgelegt, in Konzerten und Aufnahmen ein historisches Cembalo mit 16’MIDI präsentiert.

Zu den wichtigen Stationen seiner künstlerischen Tätigkeit gehören u.a. die internationalen Bach-Festivals in Leipzig und Philadelphia, die Bachwoche in Ansbach, der MDR Musiksommer, die Festivals in Herne, Sopron und Vilnius. Darüber hinaus war er Gast bei zahlreichen Ensembles und Orchestern, darunter die Bamberger Sinfoniker und die Berliner Philharmoniker.

Viele seiner Konzerte in ganz Europa mit einem weitgefächerten Repertoire von der Reformationszeit bis zu den Clavierquartetten L. v. Beethovens wurden von Rundfunkanstalten (WDR, SWR, BR, Radio Bremen, Deutschlandfunk, Radio Nacional de España) aufgezeichnet.


Erreichbarkeit:

Telefon: 0251 / 34644
E-Mail: cgm.hollmann@t-online.de
Anschrift: Alter Milchhof 8
48145 Münster

 

Diskografie Gregor Hollmann