www.kassel.de
Logo: Stadt Kassel

Technik-Museum Kassel


Sonderausstellung: 125 Jahre Berufsfeuerwehr Kassel - Menschen, die für uns durchs Feuer gehen

Diese Sonderausstellung im Kasseler Technikmuseum präsentiert die Entwicklung der Kasseler Feuerwehr und würdigt den Einsatz und Mut der Menschen, die tagtäglich für andere durchs Feuer gehen.

Die Exponate verschiedener Wehren sind vom 22. Mai bis zum 4. September zu sehen.

 

Historisches Löschfahrzeug; © Technikmuseum Kassel; Foto: Scott Besonderes Exponat: Ein Henschel-3-Achser als Löschwagen; Baujahr 1938

Historische Löschfahrzeuge; © Technikmuseum Kassel; Foto: Scott Eine Auswahl historischer Löschfahrzeuge zeigen die Entwicklung und Arbeit der Feuerwehr.

Historische Fahrzeuge werden abgeladen; © Technikmuseum Kassel; Foto: Scott Hinter den Kulissen: Die historischen Fahrzeuge erreichen das Technikmuseum.

Historische Fahrzeuge erreichen den Ausstellungsort; © Technikmuseum Kassel; Foto: Scott Der Henschel-3-Achser wird von der Feuerwehr aus Fuldatal zur Verfügung gestellt.

Historisches Löschfahrzeug in der Ausstellungshalle; © Technikmuseum Kassel; Foto: Scott Henschel-3-Achser, Baujahr 1938


Medizinhistorische Sonderausstellung zum 1. Weltkrieg - verlängert bis Sonntag, 28. August 2016

Die Soldaten des 1. Weltkrieges zogen völlig ahnungslos, blumenbekränzt, begleitet von Operettenmusik in den 1. Weltkrieg. Sie, wie auch die Politiker, die dies zu verantworten hatten, wurden bald von der brutalen Realität dieses Krieges eines Besseren belehrt. Ein Krieg mit insgesamt 16 Millionen Toten, der in seiner Abscheulichkeit und Brutalität das bei weitem überstieg, was man von vorherigen Kriegen kannte, und zu dem Begriff des "Schlachthauses Europa" führte.

Die Ausstellung, die vor allem den medizinischen Hintergrund dieser Zeit präsentiert, soll das Leid der im Krieg Verwundeten oder auch durch Verstümmelung nachhaltig geschädigten Opfer in Erinnerung bringen.

 

Operations-Bereich; © Foto: Bernd Scott Unters Messer kommen: Ein OP-Bereich wie er im ersten Weltkrieg üblich war.

Narkosetechnik; © Foto: Bernd Scott Gegen das Schmerzempfinden: Narkosetechnik aus dem 20. Jahrhundert

Eingang zur Ausstellung; © Foto: Bernd Scott Einstimmung auf das, was kommt: Der Eingangsbereich der Ausstellung.

Schädelfragment; © Foto: Bernd Scott Schädelknochen eines napoleonischen Soldaten: gefunden bei Ausgrabungen an der Uni-Kassel.


Dauerausstellung

Das Technik-Museum Kassel befindet sich in den alten Fabrikhallen auf dem Henschel-Areal in Rothenditmold ; © Technik-Museum; Foto: B. Scott
Die musealen Schätze des Technik-Museums Kassel werden an einem idealen Standort präsentiert: Das ehemaligen Henschel-Werk II in Rothenditmold bietet mit 2500 m² Ausstellungsfläche Raum in bislang niemals verfügbaren Dimensionen. Das Sammlungskonzept des Museums spannt den einzigartigen Bogen der in Kassel nachweisbaren über 300-jährigen Technikgeschichte. Diese reicht von Denis Papins Vorführung seiner Dampfpumpe im Jahre 1706 bis zu den zukunftsweisenden Hightech–Innovationen, an denen in der Region geforscht und gearbeitet wird.

Dampftage; © Technikmuseum Kassel; Foto: Bernd Scott

Viel Platz für eine "schwergewichtige" Sammlung

Von Anfang an stand die Idee, ein Museum zu realisieren, in dem die großartigen Technik-Leistungen unserer Region erlebbar gemacht werden, auf dem Fundament von Optimismus und Enthusiasmus.

Die ersten fünf Jahre waren geprägt von der Suche nach geeigneten Räumen, denn das Areal musste die entsprechende Größe aufweisen. 

Die zweite Hälfte der Dekade prägten dann aber Dynamik wie auch Dramatik: Nach dem Start in 2010 auf dem traditionsreichen Areal des ehemaligen Henschel-Werks in Kassel Rothenditmold mit 2500 qm benötigte das Museum schnell mehr Fläche, damit neue Sammlungsbereiche aufgenommen werden konnten.

Durch die Erweiterung fanden zahlreiche Unikate aus vergessenen Winkeln den Weg ins Museum und damit in die Öffentlichkeit.

Ein immer wiederkehrendes Event sind die Dampftage im Technikmuseum. Ob hierbei die großen oder kleinen Besucher hier mehr Spaß haben ..., wer weiß?

Impression; © Technikmuseum; Foto: Bernd Scott

Lokomotiven, Straßenbahnen, Oldtimer-LKW, Präzisionsinstrumente, Maschinen und andere technische Objekte sind in einer Dauerausstellung zu sehen. Die spektakuläre Basis einer sich ständig erweiternden Sammlung würdigt die herausragenden Leistungen und Entwicklungen in Maschinenbau, Naturwissenschaft und Ingenieurwesen in Kassel. Die Ausstellung entwickelt sich wie ein chronologischen Erzählstrang entlang der Themenfelder:

  • Eisenbahnbau und Mobilitätstechnologie
  • Energie: Dampfkraft, Elektrizität und Solartechnologie
  • Luftfahrt- und Flugzeugbau (Firma Fieseler)
  • Mobilitätstechnologie
  • Elektronik und Informationstechnologie
  • Bergbau
  • Zukunftstechnologien

Kontakt

Institution: Technik-Museum Kassel
E-Mail: museum@tmk-kassel.de
Telefon: +49 561 86190400
Telefax: +49 561 86190444
Anschrift: Wolfhager Straße 109
34127 Kassel
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan: Lage im Stadtplan
Internet: www.tmk-kassel.de

Öffnungszeiten

Montag: geschlossen
Dienstag: geschlossen
Mittwoch: 14.00 bis 17.00 Uhr
Donnerstag: 14.00 bis 17.00 Uhr
Freitag: 14.00 bis 17.00 Uhr
Samstag: 11.00 bis 17.00 Uhr
Sonntag: 11.00 bis 17.00 Uhr
Führungen nach Voranmeldung - auch dienstags und vormittags möglich.

Eintrittspreise

Erwachsene: 5,00 Euro
Ermäßigt: 2,00 Euro
Studenten: 2,00 Euro
Freier Eintritt: Kinder bis 6 Jahre
Familienkarte: 10,00 Euro
Führungen: zzgl. 2,00 Euro pro Person
Veröffentlicht am:   23. 06. 2016  


Service

Social Media

Sprachen

  • english
  • flag france
  • flag italy
  • flag spain
  • russian
  • turkey
  • flag japan
  • flag china
  • flag arabic