www.kassel.de
Logo: Stadt Kassel

Museum für Sepulkralkultur

Museum für Sepulkralkultur - Collage aus Eingangsschild, Außenansicht und Todeskarikatur; © Museum für Sepulkralkultur
Einzigartig in Deutschland, zeigt das Museum ein breites Spektrum an sepulkralen Objekten: wie Totenhemden, Särge, Kutschen, Trauertrachten und bildliche Darstellungen. Die Dauerpräsentation zeigt historische und aktuelle Exponate zu den Themenbereichen "Tod und Bestattung" sowie "Friedhof und Grabmal" vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

Ausstellungsflyer Echos; © Museum für Sepulkralkultur

ECHOS - Elf künstlerische Positionen aus der Kunsthochschule Kassel

Unter dem Titel ECHOS präsentiert das Museum für Sepulkralkultur künstlerische Arbeiten aus der Kunsthochschule Kassel.

Zu sehen ist die Sonderausstellung vom 10. Juli bis 11. September.

Bei der Sichtung der Arbeiten fand sich eine große Vielfalt an Bezügen zur Thematik des Museums, insbesondere mit dem Fokus auf die Themen "sterben" und "erinnern".  Und die künstlerische Aufarbeitung könnte unterschiedlicher nicht sein.

Verschiedene Themen und Einzelpositionen werden aufgegriffen und in einem assoziativen Zusammenhang präsentiert. Es werden Spuren von Vergangenem verfolgt, Symbiosen und Metamorphosen aufgezeigt und Erinnerung (re-)konstruiert.
Das Spektrum der künstlerischen Arbeiten reicht von Zeichnung, Malerei, Bildhauerei und Fotografie bis zu Installation, Video, Film.

Eine Ausstellung in Kooperationen mit der Kunsthochschule und der Galerie Coucou.

Alle Kunstwerke arbeiten auf je individuelle Weise mit dem Unvermeidlichen, das wir aus unserem alltäglichen Erleben verbannt haben und rücken die Thematik des Museums für Sepulkralkultur in neue Blickwinkel.

Die einen Künstlerinnen und Künstler sind noch mitten im Studium, andere sind Meisterschülerinnen und Meisterschüler oder haben gerade ihr Studium abgeschlossen.

Särge im Museum für Sepulkralkultur; © Stadt Kassel; Foto: Stephan Kaiser

Vom Umgang mit "den letzten Dingen"

Das Museum wurde 1992 in Kassel eröffnet. Sein Ziel ist es, Kontinuität und Wandel im Umgang mit den letzten Dingen zu veranschaulichen und das gesellschaftlich oft verdrängte Erlebnis des Todes wieder ins Bewusstsein zu rücken.

Die Dauerausstellung zeigt Zeugnisse der Bestattungs-, Friedhofs- und Trauerkultur im deutschsprachigen Raum vom Mittelalter bis heute. Die wechselnden Sonderausstellungen zeigen einzelne kulturhistorisch herausragende Aspekte, beschäftigen sich aber auch mit aktuellen Themen.

Kontakt

Institution: Museum für Sepulkralkultur
Telefon: +49 561 91893-0
Telefax: +49 561 91893-10
Anschrift: Weinbergstraße 25-27
34117 Kassel
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan: Lage im Stadtplan
Internet: www.sepulkralmuseum.de

Öffnungszeiten

Montag: geschlossen
Dienstag: 10 bis 17 Uhr
Mittwoch: 10 bis 20 Uhr / immer um 18 Uhr öffentliche Führung
Donnerstag: 10 bis 17 Uhr
Freitag: 10 bis 17 Uhr
Samstag: 10 bis 17 Uhr
Sonntag: 10 bis 17 Uhr

Eintrittspreise

Erwachsene: 6,00 Euro
Ermäßigt: 4,00 Euro
Freier Eintritt: Kinder unter 6 Jahren, Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Friedhof und Denkmal e.V. sowie der ICOM
am ersten Mittwoch im Monat von 17 bis 20 Uhr
Arbeitslose:: 2,50 Euro
Familienkarte:: 10,00 Euro - max. 2 Erwachsene und Kinder unter 16 Jahren
Veröffentlicht am:   11. 11. 2015  


Service

Social Media

Sprachen

  • english
  • flag france
  • flag italy
  • flag spain
  • russian
  • turkey
  • flag japan
  • flag china
  • flag arabic