www.kassel.de
Logo: Stadt Kassel

documenta-Stadt Kassel

Symbolbild der documenta 14; © documenta GmbH

documenta 14 vom 10. Juni bis 17. September 2017

Die documenta in Kassel ist die bedeutendste Ausstellung zeitgenössischer Kunst weltweit. Seit 1955 zeigt sie alle fünf Jahre die aktuellen Tendenzen der Gegenwartskunst und bietet gleichzeitig Raum für neue Ausstellungskonzepte.

Die wechselnden Kuratorinnen und Kuratoren bringen jeweils ihre Sicht auf die Gegenwartskunst ein und stoßen dabei stets auch gesellschaftspolitische Diskussionen an.

Die documenta 14 findet vom 8. April bis 16. Juli in Athen und vom  7. Juni bis 17. September 2017 in Kassel statt. Künstlerischer Leiter ist Adam Szymczyk.
 


Der Grundstein für die erste künstlerische Arbeit der documenta 14 wurde gelegt

Der Grundstein für die erste künstlerische Arbeit der documenta 14 The Parthenon of Books (Der Parthenon der Bücher) wurde am 22. Oktober 2016 auf dem Friedrichsplatz in Kassel gelegt. Mehrere 100 Kunstinteressierte waren gekommen, um gemeinsam mit der Künstlerin Marta Minujín und dem Kurator Pierre Bal-Blanc diese symbolische Geste zu vollziehen und vor Ort Bücher für die Errichtung des Parthenons zu spenden. Der Grundriss, den der Kasseler Parthenon einnehmen wird, wurde mit einem roten Seil markiert und in der Mitte ein erstes Buch „als Grundstein“ in die Erde gepflanzt. 
Zur Pressemitteilung

Künstlerin Marta Minujín, Oberbürgermeister Bertram Hilgen und documenta 14 Kurator Pierre Bal-Blanc mit dem Modell des Parthenons.; © Stadt Kassel; Foto: Soremski
Künstlerin Marta Minujín, Oberbürgermeister Bertram Hilgen und documenta 14 Kurator Pierre Bal-Blanc mit dem Modell des Parthenons.


Der Parthenon der Bücher


Aufruf zu Bücherspenden

Das "Parthenon der Bücher" wird zur documenta 14 realisiert und wird aus etwa 100.000 verbotenen Büchern bestehen. Wenn Sie ein verbotenes Buch besitzen, können Sie es spenden und so selbst Teil des Kunstwerkes zu werden.
Mehr zum Projekt

Ein einst verbotenes Buch wird in die Bücherkiste im Rathaus geworfen; © Stadt Kassel; Foto: Martina Eull

Buchspenden bis Mitte Dezember möglich
Die Bücher können persönlich abgegeben oder postalisch gespendet werden:

  • documenta und Museum Fridericianum gGmbH; Stichwort: The Parthenon of Books; Friedrichsplatz 18; 34117 Kassel


Die Stadt Kassel und Kasseler Buchhandlungen und Antiquariate unterstützen das documenta-Projekt. Bücher können an folgenden Sammelstellen abgegeben werden:

  • Rathaus Kassel, Obere Königsstraße 8, neben dem Infoschalter
  • Brencher Buchhandlung, Wilhelmshöher Allee 273
  • Buchhandlung am Bebelplatz, Friedrich-Ebert-Straße 130
  • Buchhandlung Vogt, Friedrich-Ebert-Straße 31
  • Café Buch-Oase, Germaniastraße 14
  • Hofbuchhandlung Vietor, Ständeplatz 17
  • unibuch, Gottschalkstraße 8

Alle Unterstützerinnen und Unterstützer werden gebeten, der Buchspende das Spendenformular beizulegen. Zum Spendenformular

100.000 verbotene Bücher
Ein Verzeichnis von mehreren zehntausend verbotenen Büchern haben Studierende der Universität Kassel im Auftrag der documenta 14 erstellt. Aus diesen Büchern soll das Kunstwerk entstehen 
Pressemitteilung der Universität Kassel

Fotos: Harry Soremski


Pressemitteilungen

Veröffentlicht am:   16. 11. 2016  

Service

Social Media

Sprachen

  • english
  • flag france
  • flag italy
  • flag spain
  • russian
  • turkey
  • flag japan
  • flag china
  • flag arabic