www.kassel.de
Logo: Stadt Kassel

"Das Gedicht muss gedruckt werden" - Spohr und der Notendruck

Collage aus dem Logo des Museums und einem Portät von Louis Spohr; © Porträt und Logo Louis Spohr Gesellschaft
Das Spohr Museum zeigt Leben, Werk und Wirkung des berühmten Musikers und Kasseler Ehrenbürgers
Louis Spohr. Persönliche Ausstattungsstücke und Instrumente verdeutlichen seine Lebens- und Arbeitsbedingungen, stellen zugleich aber auch Bezüge zu seinem musikalischen Schaffen her. Musikeinspielungen lassen aufhorchen und eröffnen weitere Zugänge zum Werk. Vielfältige Mitmach-Angebote regen zur lebhaften Auseinandersetzung mit Louis Spohr an.

Lithographiestein; © Spohr Museum; Foto: Traugott Goldbach Lithographistein im Spohr Museum

Spohr und der Notendruck
Sonderausstellung bis 26. Februar 2018

"Das Gedicht muß mit abgedruckt werden" fordert Louis Spohr von seinem Verleger Tobias Haslinger, als er ihm seine neue Sinfonie Die Weihe der Töne zum Druck anbietet. Er fordert sowohl den Druck von Noten als auch von Text.

Während die Einführung der beweglichen Lettern den Druck von Texten vergleichsweise einfach machte, blieb der Notendruck kompliziert. Zur Zeit Spohrs kommt hinzu, dass neben den Notenstich nun die Lithografie als preiswerte Alternative tritt, die sich in diesem Bereich letztlich nicht durchsetzt. Doch ob Kupferstich oder Lithografie: die zunehmende Zahl der Druckwerkstätten fördert die Entstehung eines modernen Urheberrechts, um Komponisten und Verleger vor Nachdrucken zu schützen.

Die Ausstellung präsentiert eine Stangenpresse und Lithografiesteine für den Notendruck genauso wie Werkzeug für den Notenstich. Notendrucke aus dem Bestand des Spohr Museums lassen Vor- und Nachteile der verschiedenen Techniken nachvollziehen.

Museum zum Hören; © Stadt Kassel; Foto: Susanne Ahrendts

Museum zum Hören, Fühlen und Mitmachen

Louis Spohr, Lebenszeit 1784-1859, ist eine der bedeutendsten und einflussreichsten Musikerpersönlichkeiten des 19. Jahrhunderts. Als Komponist hinterlässt er ein umfangreiches Werk, das von Opern und Symphonien über Violinkonzerte bis zu Kammermusik für nahezu alle Instrumente reicht. Spohr ist zudem einer der führenden Geigenvirtuosen seiner Zeit.

Das Museum stellt in einer modernen Präsentation Spohrs Vielseitigkeit als Musiker dar. Das Mitmachkonzept spricht auch junge Besucherinnen und Besucher an, da die Informationen nicht nur über die Augen vermittelt werden, sondern auch über die Ohren und den Tastsinn.

Mitmachstationen von links nach rechts: Station zur Schwingung einer gestrichenen Seite; Station zum Schwingungsverhalten einer Geigendecke; Station zum Fühlen von Geigensaiten; © Spohr Museum
Mitmachstationen von links nach rechts: Station zur Schwingung einer gestrichenen Seite; Station zum Schwingungsverhalten einer Geigendecke; Station zum Fühlen von Geigensaiten

Kontakt

Institution: Spohr Museum
Telefon: +49 561 766-2528
E-Mail: info@spohr-museum.de
Anschrift: Franz-Ulrich-Straße 6 / Kulturbahnhof Südflügel
34117 Kassel
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan: Lage im Stadtplan
Internet: www.spohr-museum.de

Öffnungszeiten

Montag: 10.00 bis 16.00 Uhr
Dienstag: nach Vereinbarung
Mittwoch: nach Vereinbarung
Donnerstag: nach Vereinbarung
Freitag: nach Vereinbarung
Samstag: 10.00 bis 16.00 Uhr
Sonntag: 10.00 bis 16.00 Uhr
Führungen nach Vereinbarung

Eintrittspreise

Eintritt: frei (Spenden erwünscht)
Das Museum ist barrierefrei.

Veröffentlicht am:   20. 09. 2017  


Service

Social Media