www.kassel.de
Logo: Stadt Kassel

Naturkundemuseum zeigt: Skelette vom Uni-Campus

Collage - Logo Naturkundemuseum, Mammut, Goetheelefant, Außenansicht des Gebäudes; © Stadt Kassel - Naturkundemuseum; Fotos: Th. Martin, D. Schwerdtle, digitalfoto-welt.de
Das Naturkundemuseum im Ottoneum, einem der schönsten und ältesten erhaltenen Gebäude Kassels, hat eine höchst interessante und wechselvolle Geschichte vorzuweisen. Die naturkundliche Sammlung geht auf das landgräfliche Raritätenkabinett zurück und ist somit eine der ältesten Europas. Die prominentesten Stücke sind das zwischen 1555 und 1592 entstandene Herbar Ratzenberger, das Skelett des ”Goethe-Elefanten”, sowie die Schildbachsche Holzbibliothek, eine aus 530 kunstvollen Holzbüchern bestehende "Sammlung von Holzarten, so Hessenland von Natur hervorbringt" aus dem 18. Jahrhundert, erstellt 1771 bis 1799.


Schlange

Sintflut & Sündenfall: Die Tierwelt in der Bibel
Sonderausstellung bis zum 7. Dezember 2014

Das "Buch der Bücher", die Bibel, ist voller Begegnungen von Mensch und Tier. Etwa 100 Tierarten werden in der christlichen Bibel und im jüdischen Tanach erwähnt. Die jeweiligen Textstellen sind voller, noch heute geltender, symbolischer Bedeutungen und zeugen vom damaligen Umgang der Menschen mit den Tieren. Die neue Sonderausstellung des Naturkundemuseums stellt ausgewählte Tiere der Bibel vor, beleuchtet ihren Symbolgehalt und verknüpft die Geschichten der Bibel mit der Gegenwart. Was sind die heutigen Plagen der Menschheit? Und um welches Goldene Kalb tanzt der Mensch heute?

Die Ausstellung zeigt, wie eng die Menschen des Nahen Ostens vor über 2.000 Jahren mit der Natur verflochten und von ihr abhängig waren. Eindrucksvolle, raumfüllende Szenarien illustrieren nicht nur verschiedene Bibelstellen, sondern präsentieren auch die unverzichtbaren Haustiere und die überraschend vielfältige Wildtierfauna. Im Zentrum der Ausstellung steht eine große begehbare Arche Noah mit ihrer unglaublichen Vielfalt des Lebens von Schmetterlingen über Marabus, Tiger und Eisbären bis hin zu Kaffernbüffeln. Andere alttestamentarische Szenen, wie der Garten Eden mit dem Baum der Erkenntnis, der Sündenbock oder Daniel in der Löwengrube, beleuchten die Erfahrungen der damaligen Menschen mit der Tierwelt.

So wird deutlich, dass unser heutiger Umgang mit Haus- und Wildtieren von der Bibel geprägt wurde aber auch, wie sehr sich die Tier-Mensch-Beziehung im Laufe der Zeit verändert hat. Dabei ist das Arche-Noah-Prinzip zum Schutz der Artenvielfalt der Erde genauso aktuell wie Diskussionen um artgerechte Haltung unserer Haustiere.

Selbstverständlich gibt es wieder eine ganze Reihe von Führungs- und Workshopangeboten für Gruppen sowie weitere pädagogische Veranstaltungen. Vorträge runden das Angebot ab.

Achtung: Die Ausstellung ist verkürzt worden. Sie endet nun am 7. Dezember 2014. Noch vor Weihnachten soll die nächste Ausstellung eröffnet werden.

Plakat: Sintflut und Sündenfall - Die Tierwelt in der Bibel; © Naturkundemuseum Sintflut & Sündenfall - Die Tierwelt in der Bibel.

Goldenes Kalb; © Naturkundemuseum Das Goldene Kalb

Bileam droht Eselin mit einem Stock; © Naturkundemuseum Bileam mit Eselin

Kontakt

Institution: Naturkundemuseum im Ottoneum
Telefon: +49 561 787 4066
Telefax: +49 561 787 4058
E-Mail: naturkundemuseum@stadt-kassel.de
Anschrift: Steinweg 2
34117 Kassel
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan: Lage im Stadtplan
Internet: www.naturkundemuseum-kassel.de

Öffnungszeiten

Montag: geschlossen
Dienstag: 10.00 - 17.00 Uhr
Mittwoch: 10.00 - 20.00 Uhr
Donnerstag: 10.00 - 17.00 Uhr
Freitag: 10.00 - 17.00 Uhr
Samstag: 10.00 - 17.00 Uhr
Sonntag: 10.00 - 18.00 Uhr

Eintrittspreise

Erwachsene: 4,00 Euro
Ermäßigt: 2,50 Euro (Kinder und Jugendliche von 6 bis 16 Jahren)
Freier Eintritt: Kinder unter 6 Jahren, Besitzer der ICOM-Karte
Fördervereinsmitglieder des Naturkundemuseums
Gruppen: 2,50 Euro pro Person (ab 10 Personen)
Schulklassen: 1,00 Euro pro Person
Angebote: Führung (60 Min.) 30,00 Euro
Workshop (90 Min.) 40,00 Euro
Veröffentlicht am:   01. 10. 2013  


Service

Social Media