www.kassel.de

Herkules Bergpreis für historische Fahrzeuge (alle zwei Jahre)

Herkules Bergpreis in Kassel Wilhelmshöhe; © KMCK

Bergpark Wilhelmshöhe

Eines der wohl berühmtesten und schönsten Bergrennen Deutschlands fand von 1923 bis 1927 in Kassel zu Füßen des Herkules statt. Von 1951 bis 1954 wiederholte sich die Veranstaltung als reines Motorradrennen.

2005 erlebte das Rennen nach 51 Jahren eine Renaissance und seitdem waren schon viele Zehntausend Oldtimer-Freunde und Gäste an der Strecke mit dabei.

Oldtimer beim Herkules Bergpreis; © KMCK

Rund um den Bergpark

2015 wurden die Rahmenbedingungen für das beliebte Oldtimer-Rennen erneut geändert.  Die Strecke wurde verlängert und steigerte so die Fahrzeiten erheblich. Erstmalig  wurde ein Rundkurs mit einer Länge von 28 km angeboten. Der Verlauf beinhaltete wieder die alten historischen Streckenteile Wilhelmshöher Allee und Mulang . Neu war, dass auch der  Herkules angefahren werden konnte, genau wie in den 1920er Jahren.

Der Rundkurs beinhaltete mehrere Sonderprüfungen und einen Slalom . Start, Ziel und Fahrerlager waren im historischen Gutshof auf der Wilhelmshöher Allee. Auch dies ein geschichtsträchtiger Ort, denn von hier wurden die Rennen auch in den Anfangsjahren gestartet. 

Termin 2017

  • Samstag, 24. Juni von 10 bis 17 Uhr
  • Sonntag, 25. Juni von 9 bis 13 Uhr

Weitere Informationen


Verkehrseinschränkungen im Bergpark

Während des Veranstaltungszeitrum müssen sich Autofahrer im Bereich des Bergparks Wilhelmshöhe auf Einschränkungen einstellen.

  • Die Rasenallee wird in Höhe Seebergstraße in Richtung Tulpenallee / Schloss Wilhelmshöhe für den Verkehr gesperrt. Die Gegenrichtung bleibt befahrbar. Es kann jedoch während des Starts der historischen Fahrzeuge zu kurzfristigen Behinderungen des Verkehrs kommen.
  • Die Orthopädische Klinik, der Hessische Rundfunk/Gutshof und die Kurhessentherme können aus dem Stadtgebiet Bad Wilhelmshöhe kommend problemlos erreicht werden. Auch das Schlosshotel, die Alte Wache und das Kaskadenrestaurant sind von der Wilhelmshöher Allee kommend erreichbar. Der Großparkplatz Schloss Wilhelmshöhe wird am Sonntag wie gewohnt bewirtschaftet.
  • Da - wie in den Vorjahren - mit großem Zuschauerinteresse gerechnet wird und im näheren Umfeld des Veranstaltungsbereiches nur eine begrenzte Anzahl an Parkmöglichkeiten besteht, werden Besucher gebeten, die öffentlichen Verkehrsmittel zu benutzen. Informationen zu möglichen Verbindungen gibt es auf der Internetseite der KVG unter www.kvg.de.

 

Die Straßenverkehrsbehörde bittet Verkehrsteilnehmer die Einschränkungen durch die ADAC-Veranstaltung bei der Planung ihrer Fahrten zu berücksichtigen.

 

Veröffentlicht am:   20. 06. 2017  


Service

Social Media