www.kassel.de

Kulturpreis Deutsche Sprache

Der dreiteilige Kulturpreis Deutsche Sprache wird seit 2001 von der Eberhard-Schöck-Stiftung (Baden-Baden) und vom Verein Deutsche Sprache e. V. (Dortmund) für besondere Verdienste um die deutsche Sprache vergeben. Die Verleihung findet jährlich im Oktober statt.

Den mit 30.000 Euro dotierten Jacob-Grimm-Preis Deutsche Sprache erhielt im vergangenen Jahr die Theaterregisseurin und Schauspielerin Katharina Thalbach , der Initiativpreis ging an das Internationale Mundartarchiv „Ludwig Soumagne“ in Dormagen und das Projekt „DeutschSommer“ der Stiftung Polytechnische Gesellschaft Frankfurt erhielt den Institutionenpreis.

Der Termin und die Preisträger werden auf dieser Seite bekannt gegeben.

Preisverleihung

Institution: Kongress Palais Kassel Stadthalle
Anschrift: Friedrich-Ebert-Straße 152
34119 Kassel
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan: Lage im Stadtplan
Internet: www.kulturpreis-deutsche-sprache.de
Kongress Palais Kassel Stadthalle; © Kulturpreis Deutsche Sprache

Hintergrund und Geschichte

Im Jahr 2000 wurde auf Initiative der Eberhard-Schöck-Stiftung (Baden-Baden) und des Vereins Deutsche Sprache (Dortmund) der Kulturpreis Deutsche Sprache ins Leben gerufen. Er soll dem Erhalt und der kreativen Entwicklung der deutschen Sprache dienen.

Der Kulturpreis stellt sich in die Tradition der deutschen Aufklärung und der Brüder Grimm, deren Sprachkritik und Sprachforschung das Deutsche allen Bevölkerungsschichten zugänglich machen wollte.Er besteht aus drei unterschiedlichen Auszeichnungen und wird jährlich von einer unabhängigen Jury vergeben.

Die erstmalige Verleihung erfolgte im November 2001 in Kassel, der Stadt, in der die Brüder Grimm ihre Arbeiten zur deutschen Grammatik und zum deutschen Wörterbuch begannen.

Veröffentlicht am:   13. 03. 2017  

Service

Social Media