www.kassel.de
Logo: Stadt Kassel

Das Sepulkralkaufhaus – Buy now, die later!

Museum für Sepulkralkultur - Collage aus Eingangsschild, Außenansicht und Todeskarikatur; © Museum für Sepulkralkultur
Einzigartig in Deutschland, zeigt das Museum ein breites Spektrum an sepulkralen Objekten: wie Totenhemden, Särge, Kutschen, Trauertrachten und bildliche Darstellungen. Die Dauerpräsentation zeigt historische und aktuelle Exponate zu den Themenbereichen "Tod und Bestattung" sowie "Friedhof und Grabmal" vom Mittelalter bis zur Gegenwart.

Das Sepulkralkaufhaus–Buy now, die later!
25. Juli bis 8. November 2015

Es ist wirklich merkwürdig! Einerseits wollen die meisten Menschen mit dem Tod nichts zu tun haben, weil er ihnen Angst und Unbehagen bereitet; andererseits schmücken sich viele ganz gern mit ihm – auf Pullovern, T-Shirts, Kleidern, Gürteln, sogar auf Slips und Bh’s. Ein solcher Look gilt nämlich vielfach als originell, schick oder einfach nur cool!

In der Welt der Mode sind Todesmotive seit einigen Jahren schwer auf dem Vormarsch! Ein Ende scheint noch lange nicht in Sicht, denn nach wie vor füllen Kleidungsstücke mit Motiven von Totenschädeln, Skeletten oder anderen Attributen der Vergänglichkeit in großer Zahl die Regale unzähliger Modegeschäfte, zieren Schaufenster, werben großformatig für ihre Designer bzw. Labels – und finden reißenden Absatz!

Das Museum für Sepulkralkultur nimmt die Popularität jener Motive zum Anlass, speziell der Mode mit dem Tod genauer nachzuspüren. Zu diesem Zweck ist ein Kaufhaus inszeniert, das ausschließlich Waren zeigt, die Menschen auf der Haut tragen: Kleidung, Accessoires, Schmuck und in einem eigens eingerichteten Tattoo-Studio entsprechende Tätowierungen

Zu bestimmten Terminen, z.B. im Rahmen der Kasseler Museumsnacht, wird das Tattoo-Studio geöffnet haben, sodass den Tätowierern bei ihrer Arbeit über die Schulter geschaut werden kann.


Begleitprogramm

  • 18. September 2015 | 20.00 Uhr "Buy now, die later!" Late-Night-Shopping im Sepulkralkaufhaus. Exklusivführung mit Ulrike Neurath incl. Sektempfang Eintritt: 9.50 Euro | 8.00 Euro ermäßigt
     
  • 22. September 2015 | 10.30 Uhr Frühstücksmatinee: Der Tod steht uns gut" Lesung mit Autor Tobias Quast und Kurzführung durch das Sepulkralkaufhaus mit Ulrike Neurath inkl. Museumsbesuch, Kaffee und Frühstückssnack) Anmeldung erforderlich
     
  • 17. Oktober 2015 | 20.00 Uhr "Buy now, die later!" Late-Night-Shopping im Sepulkralkaufhaus. Exklusivführung mit Ulrike Neurath incl. Sektempfang Eintritt: 9.50 Euro | 8.00 Euro ermäßigt
Särge im Museum für Sepulkralkultur; © Stadt Kassel; Foto: Kaiser

Vom Umgang mit "den letzten Dingen"

Das Museum wurde 1992 in Kassel eröffnet. Sein Ziel ist es, Kontinuität und Wandel im Umgang mit den letzten Dingen zu veranschaulichen und das gesellschaftlich oft verdrängte Erlebnis des Todes wieder ins Bewusstsein zu rücken.

Die Dauerausstellung zeigt kulturhistorische und zeitgenössische Zeugnisse der Bestattungs-, Friedhofs- und Trauerkultur im deutschsprachigen Raum vom Mittelalter bis heute.

Die wechselnden Sonderausstellungen zeigen einzelne kulturhistorisch herausragende Aspekte, beschäftigen sich aber auch mit aktuellen Themen.

Kontakt

Institution: Museum für Sepulkralkultur
Telefon: +49 561 91893-0
Telefax: +49 561 91893-10
Anschrift: Weinbergstraße 25-27
34117 Kassel
ÖPNV: Fahrplanauskunft
Stadtplan: Lage im Stadtplan
Internet: www.sepulkralmuseum.de

Öffnungszeiten

Montag: geschlossen
Dienstag: 10 bis 17 Uhr
Mittwoch: 10 bis 20 Uhr / immer um 18 Uhr öffentliche Führung
Donnerstag: 10 bis 17 Uhr
Freitag: 10 bis 17 Uhr
Samstag: 10 bis 17 Uhr
Sonntag: 10 bis 17 Uhr

Eintrittspreise

Erwachsene: 6,00 Euro
Ermäßigt: 4,00 Euro
Freier Eintritt: Kinder unter 6 Jahren, AFD- und ICOM-Mitglieder
Am ersten Mittwoch im Monat von 17 bis 20 Uhr
Arbeitslose:: 2,50 Euro
Familienkarte:: 10,00 Euro - max. 2 Erwachsene und Kinder unter 16 Jahren
Veröffentlicht am:   22. 07. 2015  


Service

Social Media