www.kassel.de
Logo: Stadt Kassel

Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest


Mehr als ein Filmfest

Das 1982 gegründete Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest findet jedes Jahr an sechs Tagen im November statt. Der Fokus des Festivals liegt auf aktuellen Dokumentarfilmen sowie experimentell-künstlerischen Filmen, die ihre Themen mit dokumentarischen Mitteln untersuchen. Veranstalter ist der für seine engagierte Kinoarbeit ausgezeichnete Filmladen Kassel e.V.

Schwarz-Weiß-Fotografie einer Frau mit Kopfhörern an einem Ohr und einem Auge; © Dokumentarfilm- und Videofest

34. Auflage vom 14. bis 19. November 2017

Nachdem 1982 zunächst ein „reisendes Dokumentarfilmfest“ in Kassel Station machte, fiel ein Jahr später der Startschuss für das erste Kasseler Dokumentarfilmfest.

Schnell etablierten sich neben dem Filmprogramm aus Lang- und Kurzfilmen weitere medienübergreifende Festivalsektionen. Dazu gehören die Ausstellung "Monitoring" mit aktuellen Video- und Medieninstallationen, die Workshop-Tagung "interfiction", das "DokfestForum" als Schnittstelle zwischen Kunst und Film, sowie das filmpädagogische Begleitprogramm "junges dokfest" und viele weitere Veranstaltungen speziell für den Filmnachwuchs.

Die "DokfestLounge" ist der nächtliche Begleiter des Festivals. Hier werden im Rahmen eines stetig wachsenden internationalen Programms aktuelle Entwicklungen aus dem Feld der performativen Medienkunst gezeigt.

Archivfoto der Eröffnung des Gloria-Palasts Kassel 2010; © Stadt Kassel; Internetredaktion

2016: Eröffnung im Gloria Kino mit Weltpremieren aus Hessen

Die Eröffnung des Festivals am Dienstag, 15. November 2016, 19.30 Uhr im Gloria Kino zeigte drei Weltpremieren aus Hessen, die die Frage danach, in welcher Welt wir leben wollen, lokal als auch über die Landesgrenzen hinweg erkundeten. 

Heute ist das Kasseler Dokumentarfilm- und Videofest ein Film- und Medienfestival mit internationaler Ausrichtung und besonderem Schwerpunkt auf den neuen Medien. Rund 3.133 eingereichte Arbeiten aus 80 Ländern und 14.500 interessierte Gäste in 2015 bezeugen das große Interesse am Kasseler Dokfest. Sein übergreifendes Konzept in der Zusammenschau der verschiedenen Sektionen verleiht dem Kasseler Festival mit seinem beliebten, familiären Flair ein einzigartiges, interdisziplinäres Profil und einen anerkannten Ruf sowohl in der deutschen als auch in der internationalen Medien- und Festivallandschaft.

Sobald das Programm feststeht, werden wir es auf dieser Seite veröffentlichen.  

Preise (Einzelkarte Programm)

Erwachsene: 7 Euro
Ermäßigt: 6,50 Euro
Gruppen: (ab 10 Personen) 5 Euro
Mit Filmladen-Card: 5 Euro
Dauerkarte : 59 Euro / 49 Euro
Einzelkarte für das junge Dokfest (Screening 1-5) 2,50 Euro

Weitere Informationen

Institution: Filmladen Kassel
Telefon: 0561 / 707 64 22
Anschrift: Goethestraße 31 / Ecke Querallee
34119 Kassel
Stadtplan: Lage im Stadtplan
Internet: www.kasselerdokfest.de
Veröffentlicht am:   13. 03. 2017  

Service

Social Media