www.kassel.de
Logo: Stadt Kassel

"Das Glas der Vernunft"

Edward Snowden; Standbild aus Video mit Sam Adams; Quelle: Wikimedia Commons; © Autor: The WikiLeaks Channel

Edward Snowden war 2016 Preisträger

Im Jahr 2016 wurde zum 26. Mal der Kasseler Bürgerpreis "Das Glas der Vernunft" verliehen. Vorstand und Kuratorium der Gesellschaft der Freunde und Förderer dieses Preises hatten den Whistleblower Edward Snowden als Preisträger gewählt. 

Edward Snowden hat mit seinen Enthüllungen über Datensammlungen amerikanischer Geheimdienste, die der demokratischen Kontrolle entzogen wurden, für eine deutlich gesteigerte Sensibilität bei den Bürgerinnen und Bürgern gesorgt und vielen Akteuren aus der Politik zum Nachdenken und Umdenken Anlass gegeben. Mit Mut, Kompetenz und Vernunft hat er eine Gewissensentscheidung getroffen und dabei sein bisheriges Leben und seine Sicherheit für eine größere Sache aufs Spiel gesetzt. 

So umstritten er auch ist: Edward Snowden hat uns aufmerksam gemacht auf die Gefahren einer ungezügelten Datennutzung und einer Datenspeicherung und eine Diskussion darüber ausgelöst, was Staaten dürfen und wie weit ihnen erlaubt sein soll zu gehen, wenn die individuellen Freiheiten des Einzelnen tangiert sind.

Jury und Oberbürgermeister Hilgen; © Stadt Kassel; Foto: Soremski

Er sieht Grundrechte nicht nur in Frage gestellt, sondern angesichts globaler Gefahren aufgegeben. Auch in Zeiten des Terrors müsse man unsere Werte, unsere Demokratie und unseren Rechtsstaat verteidigen. 

Die 26. Preisverleihung fand am Sonntag, 25. September 2016, um 11.30 Uhr im Opernhaus des Kasseler Staatstheaters statt. 

Die Festrede hielt Professor Dr. Heribert Prantl, Mitglied der Chefredaktion der Süddeutschen Zeitung, halten. Für die Laudatio konnte der international bekannten Schriftsteller und Jurist Professor Dr. Bernhard Schlink gewonnen werden.

Preis wird im Stadtmuseum ausgestellt
Edward Snowden war per Videokonferenz während der gesamten Preisverleihung zugeschaltet. Da er momentan sein Exil in Moskau nicht verlassen kann um seinen Preis in Empfang zu nehmen, wird diese im Kasseler Stadtmuseum ausgestellt.

Bürgerpreis Das Glas der Vernunft; © Glas der Vernunft: Foto: Soremski

Der Kasseler Bürgerpreis

Kasseler Bürgerinnen und Bürger haben im Jahr 1990 den Kasseler Bürgerpreis "DAS GLAS DER VERNUNFT" gestiftet.

Anlass war die Wiedervereinigung Deutschlands am 3. Oktober 1990 und die damit verbundene Zusammenführung der geschichtlich und kulturell verbunde­nen Regionen Nordhessen und West-Thüringen.

Die Auszeichnung wird seither jährlich an Personen oder Institutionen vergeben, die sich in besonderer Weise um die Überwindung ideologischer Schranken, Vernunft und Toleranz gegenüber Andersdenkenden verdient machen.

Das Glas der Vernunft ist mit 10.000 Euro dotiert und wird ausschließlich durch private Spenden finanziert. Zum Preisgeld erhält der Preisträger eine von dem Kasseler Kunstprofessor Karl Oskar Blase gestaltete Skulptur.


Bislang wurden mit dem Kasseler Bürgerpreis geehrt:

2016 Edward Snowden
2015 Avi Primor
2014 Ferenc Köszeg
2013 Prof. Dr. mult. Jürgen Habermas
2012 Vandana Shiva
2011 Royston Maldoom
2010 Ai Weiwei
2009 Dr. Joachim Gauck
2008 Professor Wladyslaw Bartoszewski
2007 Die Union der Komitees der Soldatenmütter Russlands - Valentina Melnikowa
2006 Ayaan Hirsi Ali
2005 Prof. Dr. Harald Szeemann, posthum
2004 Dr. jur. Klaus von Dohnanyi
2003 Dipl.-Ing. Hans Georg Raschbichler und Prof. Dr. Dieter Spethmann
2002 Hilmar Hoffmann
2001 Beate Langmaack, Heike Richter-Karst und Kai Wessel mit dem ZDF-Redaktionsteam
2000 Christo und Jeanne-Claude
1999 Lea Rabin
1998 Prof. Dr. Christiaan N. Barnard
1997 Pavel Kohout
1996 Hans Koschnik
1995 Gyula Horn
1994 Johan Joergen Holst und Terje Roed Larsen
1993 Yehudi Menuhin
1992 Carl Friedrich Frhr. von Weizsäcker
1991 Hans-Dietrich Genscher

Weitere Informationen

Veröffentlicht am:   13. 03. 2017  


Service

Social Media